22.05.2016
News  
 

Einsatzreiches Jahr für Feuerwehren

Eine eindrucksvolle Bilanz zogen die Feuerwehren des Bezirkes. 1.183 zum Teil sehr belastende Einsätze – um rund 30 Prozent mehr als im Jahr 2014 – hatten die 1.469 Florianijünger im Vorjahr zu bewältigen. Mit Christoph Schipflinger und Andreas Schroll ist das Kommando wieder komplett.

Kitzbühel | Es war eine beeindruckende Bilanz, die vergangene Woche beim 129. Bezirksfeuerwehrtag in Kitzbühel von den Florianijüngern des Bezirks gezogen wurde. Im Mittelpunkt der Versammlung standen jedoch nicht nur die Einsatzbilanz, sondern vor allem auch Neuwahlen sowie die Ehrungen verdienter Feuerwehrmänner.

Neben Bezirkskommandant Karl Meusburger informierten auch der neubestellte Bezirksfeuerwehrinspektor Bernhard Geisler sowie sein Vorgänger Hubert Ritter über das abgelaufene Jahr. Die 25 Feuerwehren sowie die Löschgruppen des Bezirks hatten insgesamt 1.183 Einsätze im Vorjahr zu bewältigen. „Das ist eine Steigerung von 30,01 Prozent gegenüber dem Jahr 2014“, erklärte Geisler.

Tödliche Unfälle

Neben 174 Brandeinsätzen mussten die Einsatzkräfte zu 735 technischen Einsätzen ausrücken. 234 Fehlalarme wurden verzeichnet, die auch heuer wieder für Kritik sorgten. Hubert Ritter informierte seine Kameraden über die schwersten Herausforderungen des abgelaufenen Jahres. „Bei einigen Unfällen bot sich uns ein Bild des Grauens“, betonte Ritter. Besonders jener Unfall auf der Loferer Bundesstraße in Going, bei dem im Frühling 2015 zwei junge Männer ums Leben kamen, blieb in schrecklicher Erinnerung. Doch noch einige weitere Unfälle im Bezirk, bei denen Todesopfer zu beklagen waren, war für die Florianijünger sehr belastend. Bei den Bränden waren im Vorjahr besonders der Abschnitt Pillersee massiv gefordert - vor allem die Brandserie in St. Ulrich waren für Einsatzkräfte eine große Herausforderung. Ritter erinnerte überdies auch noch an den Brand eines Ferienhauses in Aschau, sowie im Altenwohnheim in Oberndorf.

Vorstand wieder komplett

Im Mittelpunkt der Versammlung standen heuer auch die Neuwahlen des stellvertretenden Bezirkskommandanten sowie des Schriftführers. Da der bisherige Stellvertreter Bernhard Geisler zum Feuerwehrinspektor bestellt wurde, war diese Stelle vakant, der bisherige Schriftführer war aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Mit großer Mehrheit wurden Christoph Schipflinger (FF Kirchberg) zum Stellvertreter Meusburgers sowie Andreas Schroll (FF Aschau) zum Schriftführer gewählt.

Schwert für Ritter

Bereits Tradition beim Feuerwehrtag haben die Ehrungen und Beförderungen verdienter Mitglieder. Bezirkschef Karl Meusburger konnte gemeinsam mit Landesfeuerwehrinspektor Alfons Gruber sowie dem Landesfeuerwehrkommandant-Stellv. Hannes Mayr die verdienten Männer vor den Vorhang holen. Vor allem zwei Florianijünger wurden besonders geehrt: 15 Jahre (1998 bis 2013) stand Johann Papp aus Aschau dem Feuerwehrkommando als Kommandant vor, überdies war er fünf Jahre stellvertretender Landesfeuerwehrkommandant. Als sein Stellvertreter im Bezirk fungierte ebenfalls über 15 Jahre Winfried Perger (Kitzbühel). Papp und Perger wurden für ihre Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft des Bezirksverbandes  ausgezeichnet.

Für seine langjährige Tätigkeit als Feuerwehrinspektor wurde Hubert Ritter besonders gedankt – nicht nur mit stehenden Ovationen seiner Kameraden, sondern auch mit einem Feuerwehrschwert. „Florians hast du ja vermutlich eh genug zu Hause“, begründete  Meusburger das Geschenk, das eine besonderes Bewandtnis hat – noch vor rund 100 Jahren gehörte eine solche Waffe zur Ausrüstung der Feuerwehrmänner.

Ehrungen
Verdienstzeichen Gold: Hans Peter Wurzenrainer (Kelchsau); Verdienstzeichen Silber: BFK Karl Meusburger; Verdienstzeichen Bronze: Johann Adelsberger (Reith), Christian Steindl (Westendorf), Rudolf Krimbacher (Westendorf) und Josef Luxner sen. (Westendorf); Florianiplakette des LFV: Alt-BM Herbert Grander (Fieberbrunn). Beförderungen; Stefan Wallner (Going); Reinhard Hlebetz (Kitzbühel) zu Zugskommandanten: in den Offiziersrang wurden Egid Schwabl (Reith) und Stefan Koidl (Aurach) erhoben. M. Klausner

Foto: Der Vorstand ist wieder komplett: BFI Bernhard Geisler, Schriftführer Andreas Schroll, BFK-Stellvertr. Christoph Schipflinger, BFK Karl Meusburger und Kassier Fred Haßlwanter (v.l.). Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv