30.10.2020
News  
 

Eingeschränkte Friedhofsfeiern

Angesichts der ansteigenden Infektionszahlen soll auf größere Familientreffen und Zusammenkünfte verzichtet werden. Die Erzdiözese hat für die Feiertage eigene Richtlinien erlassen.

Bezirk | Wegen der stark steigenden Corona-Zahlen gibt es heuer keine gemeinsamen Friedhofsfeiern zu Allerheiligen (1. November) und Allerseelen (2. November). Das hat die Österreichische Bischofskonferenz festgelegt. Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, der der Bischofskonferenz vorsteht, betont: „Für uns als Christen ist das gemeinsame Gebet für die Toten, denen wir vieles verdanken, überaus wichtig. Wir bedauern sehr, dass sich die Situation in den vergangenen Wochen derart zugespitzt hat und wir nun hinsichtlich der gemeinsamen Friedhofsfeiern Regelungen treffen müssen.“

Gräber werden dennoch gesegnet
Auch wenn keine gemeinsamen Gottesdienste stattfinden können, würden die Gräber gesegnet werden. Darüber hinaus würden in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg Weihwasserfläschchen verteilt, die Gläubigen würden dazu aufgerufen, die Gräber ihrer Lieben selbst zu segnen. „Bitte beten wir für die Verstorbenen und besuchen wir die Gräber unserer Lieben, aber diesmal nicht im Rahmen gemeinsamer Feiern oder größerer Familienzusammenkünfte“, sagt Erzbischof Franz Lackner.
Als katholische Kirche wolle man „wie bisher verantwortungsvoll mit der schwierigen Situation umgehen und daher dem Ersuchen der Regierung und der Landeshauptleute nachkommen, dass das christliche Totengedenken heuer nur im kleinsten Rahmen stattfinden soll“, sagt Erzbischof Lackner.

Vorlagen für Gebete
Hilfe für das persönliche Gebet gibt es auf der Homepage der Erzdiözese unter www.eds.at im Gotteslob oder unter www.netzwerk-gottesdienst.at.
Das Wichtigste ist nach wie vor die Einhaltung eines Mindestabstands, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das regelmäßige Waschen und Desinfizieren der Hände. Dadurch lässt sich eine Ausbreitung des Virus am ehesten verhindern. KA/ veh

Bild: Um größere Menschenansammlungen zu verhindern, soll der Friedhof im Laufe des Tages besucht werden. Foto: Pöll

Angesagt - Allerheiligen Gräbersegnung
Kitzbühel | In Kitzbühel wird am Sonntag, 1. November, um 10 Uhr in der Pfarrkirche der Festgottesdienst stattfinden. Anschließend gehen Stadtpfarrer Mag. Michael Struzynski und PA Mag. Oliver Fontanari durch den Friedhof und besprengen die Gräber.
St. Johann u. Oberndorf: | Der Rosenkranz am Allerheiligentag und die Gräbersegnung ist abgesagt. Die Gräber werden vom Pfarrer alle gesegnet jedoch ohne Beteiligung der Bevölkerung.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen