Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
02.08.2019
News  
 

Eine Liebe, die aus der Reihe tanzt

Lachen und mitfiebern, bis einem warm ums Herz wird – das Sommertheater Kitzbühel setzt in seinem 18. Aufführungsjahr auf die gefühlvolle Tragik-Komödie „Die Tanzstunde“. Eine österreichische Erstaufführung, die für viel Begeisterung und tosenden Applaus bei der Premiere sorgte.

Kitzbühel | Liebe fragt nicht, Liebe erklärt sich nicht. Es sind die Liebesgeschichten, welche nicht perfekt sind, die uns fesseln. Wo sich Menschen finden, die auf den ersten Blick nicht zusammengehören. Jenem Zauber unterliegen auch Ever und Senga in „Die Tanzstunde“. Das Sommertheater Kitzbühel berührt in seinem 18. Aufführungsjahr mit der Tragik-Komödie, geschrieben von Mark St. Germain, auf vielfältige Weise. Hier gehts zur Premieren Bildergalerie.

Szenenapplaus
Der Schauplatz der ungewöhnlichen Liebesgeschichte ist New York. Das Bühnenbild ziert eine typische Mietshaus-Fassade. Der hochintelligente Autist Ever, ein Professor für Geowissenschaften, muss für eine Preisverleihung tanzen lernen und wendet sich an seine Nachbarin Senga. Die Broadway-Tänzerin hadert mit ihrer Zukunft, durch eine Verletzung ist es fraglich, ob sie je wieder auf der Bühne stehen kann. Mit dem ersten Klingeln von Ever an Sengas Tür prallen zwei Welten aufeinander. Ever, dessen Leben geprägt ist von Zwängen und Ritualen, der sich schwer tut mit Emotionen und  körperliche Nähe, trifft auf den Gefühlsmenschen Senga. Obwohl Evers Alltag von Ängsten geprägt ist, fürchtet sich Senga aber wohl mehr vor dem Leben.
Die Schauspieler Sandra Cirolini und Leopold Dallinger liefern in dem Zwei-Personen-Stück eine phänomenale Darbietung ab. Zwischen den beiden stimmt die Chemie. Die Dialoge sind voll gepackt mit feinsinnigem Humor und auf den Punkt gebracht. Leopold Dallinger übernahm zusammen mit Daniela Nitsch und Stefanie Gutmann auch die Regie.  

Eine Komödie, die „alles“ kann
Es gibt wohl wenige Komödien, bei denen man sowohl lauthals lachen muss, als auch wohlige Gänsehaut bekommt – „Die Tanzstunde“  ist so ein Fundstück. Nach dem der Vorhang gefallen ist, verlässt man das Theater mit einem warmen Gefühl ums Herz. Es ist immer wieder beeindruckend, was Theater alles vermag – schauen Sie es sich an und fühlen Sie selbst.

Weitere Spieltermine
Das Sommertheater spielt „Die Tanzstunde“ (österreichische Erstaufführung) bis zum 16. August jeden Donnerstag und Freitag  jeweils um 20 Uhr im K3 KitzKongress in Kitzbühel.
Kartenvorverkauf und weitere Informationen bei Kitzbühel Tourismus, Öticket sowie unter www.sommertheater-kitzbuehel.at Johanna Monitzer

Für Ever (Leopold Dallinger) stellen Berührungen, sogar Händeschütteln, eine Herausforderung dar. Senga (Sandra Cirolini) probiert es trotzdem. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen