10.09.2017
News  
 

Eindrucksvolles „Heimspiel“

Das Kammermusikfest in Hopfgarten ist längst kein Geheimtipp mehr. Unter der künstlerischen Leitung von Ramón Jaffé werden jedes Jahr musikalische Höhepunkte geboten. Kein Wunder also, dass auch beim Konzert am Dienstagabend die Veranstalter noch Stühle in den Saal tragen mussten, denn der Andrang war groß.

Hopfgarten | Die Flötistin Heide Wartha, die in Hopfgarten und Graz lebt, feierte ihre Kammermusikfest -Premiere und begeisterte bei ihrem ersten „Heimspiel“.  Eröffnet wurde das Konzert mit Ludwig van Beethoven Serenade D-Dur op 25 für Flöte, Violine und Viola. Wartha und ihre Musikerkolleginnen Eva Bindere (Violine) und Julia Rebekka Adler (Viola) entführten in die Welt um 1800.

Darauf folgten die „Lieder in Versionen für Viola und Violoncello mit Klavier“ von Johannes Brahms. An der Viola wiederum Julia Rebekka Adler, am Violoncelle Sofia von Freydorf und Ramón Jaffé sowie am Klavier Monica Gutmann. Schicksale und Geschichten inspirierten Brahms zu seinen Liedern, die von den Musikern eindrucksvoll vertont wurden.

Uraufführung: „Gefühle mit Brahms für Viola“

Das Trio Gutmann, Adler und Jaffé begeisterte dann auch mit der Uraufführung eines Werkes von Don Jaffé. Der lettische Komponist und Vater des künstlerischen Leiters interpretierte Brahms.

Einen wunderschönen Ausklang lieferten die Musiker mit Ludwig von Beethovens Symphonie Nr. 1 C-Dur op.21 bearbeitet von J. N. Hummel. Klavier: Elena Matteucci, Flöte: Heide Wartha, Violine: David Yonan und Violoncello: Sofia von Freydorf.

Ein eindrucksvoller Abend, der auch beim Publikum für tosenden Applaus sorgte. Drei Mal mussten die Künstler auf die Bühne und der Applaus wollte nicht enden. Schade, dass es bei den Kammermusikkonzerten eigentlich nie eine Zugabe gibt!
Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook