Meine Region - meine Zukunft

Erfahren Sie mehr über das Berufsbild Steuerberater/in:

Mehr Berufsbilder

 
 
Ein-bisschen-Spass-muss-sein... rettensteinmaenner2spkultur.jpgrettenstein3spkultur.jpg
03.08.2019
News  
 

Ein bisschen Spaß muss sein...!

Wenn in der Liebe der Alltag einzieht, ist Spaß oft Mangelware. So auch bei den drei Pärchen vom Rettenstein – Theater Kirchberg. Statt roter Strapse dreht sich alles darum, ob noch genug Leberkäs im Kühlschrank ist.

Kirchberg | „Ach, was haben wir früher beim Feuerwehrball geflirtet und getanzt...“, seufzen Margarete, Gertrud und Hedwig. Nun gibt es anstelle heißer Nächte, Fernsehabende mit Musikantenstadl und Florian Silbereisen zusammen mit den Gatten auf der Couch. Nicht einmal, dass Margarete vom Friseur mit grünen Haaren nach Hause kommt, fällt Ehemann Friedhelm auf. Ob es noch genug Leberkäse im Kühlschrank gibt, ist das einzige was ihn interessiert. Aber auch die Männer sind genervt, sie wollen so richtig wieder einmal auf den Putz hauen. Da kommt die Idee: Sie schicken die Frauen samt Friseurin Emilie auf Wellnessurlaub, um die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Was das alles mit einem ominösen Geldkoffer, der Bar „Blind Date“ und dem Finanzbeamten Dr. Dr. Mülller-Tiefensee zu tun hat, sehen Sie im neuesten Stück vom Rettenstein – Theater Kirchberg „Leberkäs und rote Strapse“. Mehr Fotos und das Premierenvideo gibts bei uns: Bildergalerie und Video.

Szenenapplaus
Die „Rettensteiner“ bringen unter der Regie von Christine Pöll (die auch in der Rolle von sexy Barkellner „Liane“ zu sehen ist) ein flotte und lustige Komödie auf die Bühne. Besonders die Idee im ersten Akt zwei Schauplätze des Stückes auf der Bühne zu vereinen war grandios. Für das ausgeklügelte Bühnenbild zeigte sich Gebhard Wellenzohn verantwortlich. Ein großer Applaus auch für die Requisiten (Maria und Elisabeth Papp) sowie die Maske (Kathrin Stöckl, Elisabeth Maska-Hochkogler) – die Damen verstehen ihr Handwerk und setzten die Darsteller perfekt in Szene. Inklusive atemberaubender High-Heels für die Damen und auch Stöckl-Plateauschuhe (!) für die Herren.

Ein stimmiges Ensemble
Als frustrierte Ehepaare begeistern im perfekten Zusammenspiel Leo Papp, Marianne Moser, Josef Höller, Hanni Gutensohn, Thomas Grüner und Monika Senfter. Otti Höller mimte die jungfräuliche Friseurin. Dietmar Muralter als Finanzbeamter „Dr. Dr. Müller-Tiefensee“. Einen kleinen Auftritt hatte auch Käthe Niederacher als Polizistin „Konstanze“.
Das Rettenstein – Theater Kirchberg beschert mit „Leberkäs und rote Strapse“ trotz ein paar kleinerer Längen im letzten Akt einen heiteren Abend, wo viel und laut gelacht werden darf. Auch die Tanz- und Gesangseinlagen sorgten bei der Premiere für Begeisterung. Fazit: Sehr gelungen!

Weitere Spieltermine
Das Rettenstein - Theater Kirchberg spielt „Leberkäs und rote Strapse“ noch am 7., 14. und 21. August, sowie am 11. und 14. September um 20 Uhr in der arena365 in Kirchberg. Kartenvorverkauf und Tischreservierung beim TVB und im Verkehrsbüro Kirchberg. Johanna Monitzer

Wenn in der Ehe der Alltag einzieht: Während die Frauen (Marianne Moser, Monika Senfter, Hanni Gutensohn, Otti Höller) ihre Zeit beim Friseur verquatschen, essen die Ehemänner (Josef Höller, Leo Papp, Thomas Grüner) am liebsten Leberkäse und trinken ein Bier. Fotos: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen