Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
26.12.2018
News  
 

Eigene Strategie für Mitarbeiter

„Man bekommt leichter Gäste als gute Mitarbeiter“, sagt TVB-GF Gernot Riedel. Nach der neuen Strategie der Region St. Johann sollen nicht nur Gäste, sondern auch Mitarbeiter ihr Glück in der Region finden.

St. Johann | Sucht man auf der Online Jobbörse des AMS nach offenen Stellen im Tourismus, werden alleine in St. Johann fast 200 Arbeitsmöglichkeiten angezeigt. „Man bekommt leichter Gäste aus aller Welt in die Region als gute Mitarbeiter. Nur ohne gute Mitarbeiter ist die schönste Unterkunft nichts wert“, veranschaulicht TVB-GF Gernot Riedel. Wie berichtet hat sich der Tourismusverband St. Johann in einer umfangreichen nach innen und außen gerichteten Strategie dem Thema „Glück“ verschrieben – so soll auch der Arbeitsplatz in der Region St. Johann nun glücklich(er) machen.

Mitarbeiter werden per App spielerisch geschult

Um zukünftige Dienstnehmer möglichst unkompliziert auf ihre Arbeit in St. Johann vorzubereiten, startete der Tourismusverband vor wenigen Tagen eine Schulungs-App, die „Yap Academy“. Mithilfe der „Yap Academy“ sollen neue Mitarbeiter spielerisch alles über die Region erfahren. „Meist kommt das Personal kurz vor Saisonbeginn in die Region und kennt sich überhaupt nicht aus, dabei sollen sie den Gästen Rede und Antwort stehen“, erklärt Riedel.

Es winken Zertifikate und Sachpreise

Gestartet wird mit vier Kursen, in denen jeweils zwischen 25 und 30 Fragen beantwortet werden müssen. Eine Frage lautet z.B. Welcher Pilgerweg verläuft durch die Region? Zur Auswahl stehen drei Antworten (die richtige Antwortet lautet Jakobsweg). „Wenn alle Fragen aus einem Kurs drei Mal korrekt beantwortet wurden, ist der Kurs beendet und der Dienstnehmer erhält ein Zertifikat“, erklärt Vermieterbetreuerin Sabine Reitsma.

Für die Absolvierung der Kurse wird es auch Belohnungen in Form von Sachpreisen geben. „Keiner hat heute mehr die Zeit Kurse zu besuchen. Dank der App haben die Mitarbeiter praktisch überall und jederzeit die Möglichkeit, sich spielerisch weiterzubilden. Wir planen auch sogenannte Matches, wo die Mitarbeiter sich dann mit anderen messen können. Das Lernen soll Spaß machen“, erklärt Riedel.

Das Interesse an der Region wecken

Die App soll aber nicht nur in den klassischen Tourismusberufen das Interesse an der Region St. Johann wecken. „Praktisch jeder, der in der Region arbeitet oder wohnt und mit Gästen zu tun hat, kann und soll sich auf der App kostenlos weiterbilden“, betont Riedel.

Team Card für Mitarbeiter im Tourismus

Eine weitere Maßnahme, damit sich die Mitarbeiter mit der Region identifizieren und gerne hier arbeiten, ist die Einführung einer „Team Card“. „Die ‚Team Card‘ soll im Grunde, wie eine Gästekarte funktionieren – nur für Mitarbeiter eben. Sie bekommen Vergünstigungen, freie Eintritte und vieles mehr“, erklärt Riedel.

Der TVB Geschäftsführer erzählt, dass es Dienstnehmer  in der Region gibt, die noch nie in der Panorama Badewelt waren oder die Bergbahn benützt haben. „Die Angestellten im Tourismus müssen unser tolles Angebot den Gästen schmackhaft machen und waren selber noch nie dort – das darf nicht sein“, betont Riedel.

Wertschätzung durch „Glücksmomente“

Und noch ein weiteres Projekt plant der Tourimusverband, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern: Neben der „Yap-Academy“ und der „Team Card“ wird ab Mai die Aktion „Yapadu-Glücksmomente“ eingeführt. „Gäste sollen ihre Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern mittels Glücksmoment-Pickerl ausdrücken. Die Mitarbeiter können diese gegen Sachpreise eintauschen und nehmen an Gewinnspielen teil“, erklärt Riedel. Genaue Details dazu werden  beim Tourismusverband noch erarbeitet.

Mehr Zusammenarbeit gefordert

Mit der Herausforderung, gutes Personal zu finden, ist St. Johann nicht allein konfrontiert, im ganzen Land fehlen Arbeitskräfte.  TVB Geschäftsführer Riedel würde auch eine engere Zusammenarbeit mit anderen Verbänden begrüßen: „Gerade in der Mitarbeiterlukrierung und in der Vermarktung wäre gemeinsam vieles möglich, aber derzeit schaut es aus, als koche jeder lieber sein eigenes Süppchen. Das nimmt sogar wettbewerbsähnliche Züge unter den Verbänden an.“

350.000 Euro Budget

Der Tourismusverband Region St. Johann hat für seine neue Ausrichtung nach innen rund 350.000 Euro budgetiert. Der Prozess wurde in einer ersten Phase  für einen Zeitraum von drei Jahren angesetzt. „Unsere Strategie, das Glück in den Vordergrund zu stellen, endet im Grunde aber nie. Es ist eine stetige Entwicklung, die nur langsam stattfinden kann“, so Riedel.
Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen