20.02.2018
News  
 

E-Mobilität wird gefördert

Auf Initiative des Umweltausschusses fördert die Gemeinde St. Johann nun Investitionen im Bereich E-Mobilität und Photovoltaikanlagen.

St. Johann | Gefördert wird (pro Haushalt) die Anschaffung eines Elektrofahrrades, das in der Ausstattung der StVO entspricht mit 15 Prozent der Kaufsumme, höchstens jedoch mit 150 Euro sowie die Neuanschaffung eines Fahrradanhängers mit 25 Prozent der Kaufsumme (höchstens 150 Euro).

Bis zu 400 Euro für Solarstromspeicher

Bei Photovoltaikanlagen wird die Neuanschaffung eines stationären Solarstromspeichers gefördert. Für je  zwei kW/h Speicherkapazität beträgt die Förderhöhe 100 Euro (höchstens je Anlage 400 Euro).

„Energieverbrauch soll gesenkt werden“

„Wesentliches Ziel der Förderungen ist es, die Energieeffizienz zu erhöhen, den Energieverbrauch zu senken, die E-Mobilität auszuweiten und das Fahrradfahren als gesundes, lärmloses, abgasfreies Verkehrsmittel noch attraktiver zu machen“, erklärt Umweltreferentin Maria Strele (Grüne).

Um die Förderungen zu erhalten, muss die Rechnung im Gemeindeamt vorgelegt werden. Die Gemeindeführung empfiehlt bei heimischen Händlern zu kaufen.  jomo

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook