30.08.2018
News  
 

Durch Schnee und Regen

Auf der wetterbedingt verkürzten Strecke holten sich die Kenianer Geoffrey Gikuni Ndungu und Purity Kajuju Gitonga den Sieg beim Hornlauf.

Kitzbühel | Der Lauf auf das Kitzbüheler Horn feierte heuer seinen 40. Geburtstag - und wie bei der Premiere, war auch heuer Schnee am Berg. Aus diesem Grund musste OK-Chef Franz Puckl das Ziel nach unten verlegen und dadurch die Strecke verkürzen. Das tat aber der Qualität des Laufes keinen Abbruch.

Der Kenianer vom Team run2gether holte sich mit einer Zeit von 48 Minuten und 7 Sekunden den Sieg vor Manuel Innerhofer vom LC Oberpinzgau. An der dritten Stelle überquerte der Belgier Ward Oosterlinck die Ziellinie. Bester einheimischer Läufer war Roman Kessler von der LG Decker Itter. Mit einer Zeit von 56 Minuten und 35 Sekunden und dem 13. Gesamtrang lief die schnellste Dame ins Ziel: Purity Kajuju Gitonga siegte vor den beiden einheimischen Läuferinnen Michelle Maier und Karin Freitag (beide LG Decker Itter).

Klassensieger
Leonie Baumgartner, TrumerTriTeam;
Eva Frisch, TrumerTriTeam;
Samuel Wakolbinger, LSV 90 Kitzbühel;
Felix Frisch, TrumerTriTeam;
Anna Juppe, Villach;
Purity Kajuju Gitonga, run2gether;
Geoffrey Gikuni Ndungu, run2gether;
Karin Freitag, LG Decker Itter;
Roman Kessler, LG Decker Itter;
Hans-Peter Meyer, LSV 90 Kitzbühel;
Ludmila Urzick, GER;
Aloisia Walkolbinger, LSV 90 Kitzbühel;
Hubert Resch, LG Decker Itter;
Paula Wolf, GER;
Manfred Gigl, Weiz;
Peter Flunger, LSV 90 Kitzbühel;
Zdenek Rus, CZE;
Irina Spira, LSV 90 Kitzbühel;
Wildfried Baumgardt, Siegertsbrunn;
Jürgen Eisfeld, GER;
Rosa Baumgartner, TrumerTriTeam;
Franz Niedertscheider, Lienz;
Hermann Eder, Schenkenfelden. 

E. Pöll

Bild: Francis Maina Njoroge und Sieger Geoffrey Gikuni Ndungu (rechts). Foto: Elisabeth M. Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv