09.06.2016
News  
 

Die neue Skiverbindung wirkt

Das Pillerseetal hat mit einem Nächtigungszuwachs von 10% im abgelaufenen Winter die größte Steigerungsrate der Tiroler TVB-Regionen.

Pillerseetal | Neben dem frühen Ostertermin hat sich vor allem die Skigebietsverbindung von Fieberbrunn mit Saalbach-Hinterglemm-Leogang auf das Nächtigungsergebnis ausgewirkt. Nächtigungsgewinner ist Fieberbrunn mit einem Zuwachs von 18%. Mit insgesamt 282.639 Nächtigungen gehen mehr als die Hälfte der Gesamtnächtigungen der Region auf das Konto Fieberbrunns. Hochfilzen (+15%) und St. Jakob in Haus (+10%) liegen ebenfalls deutlich über dem Tirolschnitt von +3,3%. Auch Waidring (+0,4%) erzielte ein positives Ergebnis. Einzig St. Ulrich am Pillersee (-1%) trübt die regionale Bilanz.

„Die Zahlen belegen klar, dass die gesamte Region von der neuen Skigebietsverbindung profitiert, die unmittelbar an den Skigroßraum angrenzenden Orte bereits im ersten Winter ganz besonders“, analysiert TVB Geschäftsführer Florian Phleps das positive Gesamtergebnis.

Die im Vorfeld einzelnen Befürchtungen, dass die neue Skikartensituation - Fieberbrunn nicht mehr im Schneewinkel - zu Verunsicherungen bei den Gästen der Region Pillerseetal führt, ist nicht eingetreten. Dies wurde seitens des TVB Pillerseetals auch so vorausgesagt. Die deutlichen Verkaufssteigerungen der Kitzbüheler Alpen AllStarCard bei den drei regionalen Bergbahnen zeigen, dass der Gast weiß, welches Skikartenprodukt er braucht, um alle Skigebiete der Region befahren zu können.

So stiegen die Umsätze der Kitzbüheler Alpen AllStarCard bei den Bergbahnen Fieberbrunn um 175%, bei der Bergbahn Pillersee um 344% und der Steinplatte Waidring um 57%. „Auch der Gast in Waidring und St. Ulrich am Pillersee will ohne Zweifel den Zugang in das neue Großraumskigebiet vor der Haustüre nutzen. Die Verkaufszahlen der AllStarCard belegen dies deutlich“, so der TVB-Geschäftsführer.

Über eine Million Nächtigungen

Mit einer Nächtigungssteigerung von 10% im abgelaufenen Winter und der positiven Sommerbilanz 2015 gelingt dem Pillerseetal seit 2005 erstmals wieder der Sprung über die Ein-Million Nächtigungen-Grenze in zwei aneinander folgenden Saisonen.

Bild: Die Skigebietsverbindung von Saalbach Hinterglemm Leogang mit Fieberbrunn wirkt sich im Pillerseetal als enormer Wachstumsimpuls aus. Foto: Ideemedia

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook