04.04.2016
News  
 

Die nächste Baustufe startet

Ab 11. April wird die Sanierung der Kitzbüheler Straße fortgesetzt. Mit zwei Baulosen werden die letzten Grabungsarbeiten in Angriff genommen. Bis Ende Mai bzw. Anfang Juni sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Kirchberg | Mit 11. April werden die Arbeiten an der Kitzbüheler Straße aufgenommen. Die Sanierung der Straße sowie der gesamten unterirdischen Leitungen wird in zwei Baulosen vorgenommen. Zum einen wird vom Bauernhof „Hansl­schuster“ in Richtung Landbrücke gearbeitet und zum anderen vom Kreisverkehr hin zur Landbrücke. Im Zuge der Straßensanierung werden unterirdische Leitungen wie die Trinkwasserleitung, die noch aus dem Jahr 1912 stammt, erneuert. Zudem werden die Kanalrohre geprüft und falls nötig auch getauscht. Verlegt wird im Zuge der Arbeiten auch der Kanal für das Oberflächenwasser. „Wir hoffen, dass die Abwicklung jetzt besser funktioniert als im Herbst.

Für die Anrainer dürfte es keine Prob­leme mit der Zufahrt geben“, erklärt Kirchbergs Bürgermeister Helmut Berger. Im Bereich vom Kreisverkehr bis zur Landbrücke sollten die Arbeiten bis 4. Mai abgeschlossen werden. Die Arbeiten im anderen Bereich sind aufwändiger. Hier wird mit einer Bauzeit bis Ende Juni gerechnet. Die Straßenabschnitte werden dann mit einer Tragschicht versehen, die Deckschicht wird dann im Jahr 2017 aufgetragen.

Abgeschlossen werden auch die Abschnitte, die im Herbst getätigt wurden. Im Bereich Sportplatzweg bis zum „Hansl­schuster“ wird nun die Deckschicht aufgetragen. Mit der letzten Asphalt-Deckschicht, die im Jahr 2017 aufgetragen wird, wird das Großprojekt „Sanierung Kitzbüheler Straße“ abgeschlossen. Elisabeth M. Pöll

Bild: Am 11. April starten wieder die Bauarbeiten an der Kitzbüheler Straße. Die Sanierungen verlaufen von der Landbrücke Richtung Kitzbühel bzw. in Richtung Kreisverkehr. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook