23.04.2018
News  
 

Die Trendfrage im Gewerbepark

Gewerbeparks, wie die Archeneo in Oberndorf, wollen mit Leben erfüllt werden. Dabei gilt es oft, neue Wege zu gehen.  

Oberndorf | Stellfläche, Lagerfläche, Coworking-Space: Die veränderten Anforderungen der modernen Geschäftswelt benötigen auch entsprechende Rahmenbedingungen.

Mit dieser Frage setzt man sich in der Archeneo bereits seit der Fertigstellung 2010 intensiv auseinander. Aktuell arbeiten vor Ort in Oberndorf über 80 Mitarbeiter in 35 angesiedelten Unternehmen. „Wir haben derzeit nur zwei kleine freie Einheiten“, freut sich Immobilienbetreuer Sebastian Dimmeler. Das Penthouse im Archeneo soll übrigens demnächst ausgebaut werden. 

Damit das Areal weiterhin ein vitales Zentrum bleibt, gilt es, zukunftsfit zu sein. Zum Beispiel heißt das, dem Trend zu Ein-Personen-Unternehmen Rechnung zu tragen. Das Zauberwort heißt Coworking.  „Den Markt für den Schreibtisch für einen Tag sehe ich allerdings nicht“, so Dimmeler, viel mehr gehe es um sehr kleine, flexible und gemeinsam nutzbare Einheiten, die zu einem entsprechend erschwinglichen Preis zu haben sind. Der Mehrwert ergibt sich dann nicht zuletzt aus der Vernetzung mit den anderen dort angesiedelten Betrieben. Ein großes Thema in einem so hochpreisigen Bezirk wie Kitzbühel sind zudem Parkflächen. In der Archeneo steht ein Projekt mit rund 100 überdachten Stellplätzen in den Startlöchern.

Auch Lagerflächen sind Mangelware. „Da gibt es praktisch keine im Bezirk“, so Dimmeler. Durch die aufwändige Bewirtschaftung solcher Areale rechne es sich für den Anbieter eher nicht, der Bedarf danach ist jedoch groß. gale

Bild: Klein, variabel und vor allem erschwinglich: Das ist das Anforderungsprofil für moderne Büroräume. Foto: Archeneo/Ascher

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook