Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
08.05.2019
News  
 

Die Promis standen Schlange

Unter dem Titel „VIP, VIP Hurrraa!“ lud Kabarettist und Verwandlungskünstler Gernot Haas zur prominenten Gruppentherapie.

St. Ulrich | So viel Prominenz auf einmal stellt sich nicht einmal beim Hahnenkammrennen ein. In St. Ulrich gaben sich am Samstagabend im Kultur- und Sportzentrum die VIPs und Adabeis die Klinke in die Hand. Alle wollten eine Therapiesitzung bei Promi-Flüsterin Maria Testarossa haben.

Kabarettist und Verwandlungskünstler Gernot Haas parodiert im Rahmen seines neuesten Bühnenprogramms „VIP, VIP Hurrraa!“ unzählige bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Musik, Showbusiness und Geschichte. Egal ob als Hansi Hinterseer, der vor seinen weiblichen Fans flüchtet, oder als Dagmar Koller, die ihren Helmut im Himmel noch etwas Wichtiges zu sagen hat – Haas hat sie alle drauf.

Genial auch seine Hommage an Donald Trump mit typisch verzerrtem Mund und erhobenen Zeigefinger. Als er in die Rolle der Queen schlüpfte, blieb kein Auge trocken. Auch HC Strache oder Bundeskanzler Kurz blieben nicht „verschont“.

Die One-Man-Show faszinierte

Doch wie schafft es ein Mann, sich innerhalb von zwei Stunden in so viele verschiedene Menschen zu verwandeln? Haas nutzte eine Videoleinwand, mit der er in Dialog trat. So wurde gemeinsam mit der auf der Leinwand zugespielten kernigen steirischen Promi-Therapeutin Maria Testarossa (ebenfalls dargestellt von Gernot Haas) eine Gruppentherapie abgehalten.

Humor mit Botschaft

Fazit: Auch Promis haben ihre Probleme und man sollte sich selbst nicht so ernst nehmen, wie Haas mit einem Augenzwinkern vermittelte. Humor gepaart mit einer wichtigen Botschaft. Maria Testarossa würde sagen „es war gaanz klaas“. Ein klasse Abend! Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen