10.06.2017
News  
 

Die Meister der Realsatire

Dirk Stermann und Christoph Grissemann luden  ins nachgebaute „Willkommen Österreich Studio“ nach St. Johann.

St. Johann |  Im ausverkauften Kaisersaal durften die Zuschauer erleben, wie die Late Night Show ablaufen könnte, wenn keine Gäste kommen würden, denn Josef Hader saß in Berlin am neuen Flughafen fest („das kann Jahre dauern...“) und auch Gast „B“ Michael Niavarini schmiss schlussendlich das Handtuch. Der Tiroler und der Deutsche  mit den schönen Haaren mussten sich deshalb um Kopf und Kragen reden und Gags, Gags, Gags abliefern, um das Publikum bei Laune zu halten.

Trockener Humor trifft auf das wahre Leben

Mit gewohnt trockenem Humor ziehen die beiden Komiker in ihrem neuesten Programm Politiker, Prominente und ORF-Kollegen durch den Kakao. Großartig die Zuspielung, in der Karim El-Gawhary von einer Frauendemo in Kairo zu berichten versucht, bei der nur Männer durchs Bild marschieren. Oder der ehemalige Tiroler FPÖ-Pressesprecher im Interview mit dem russischen Fernsehen.

Die Meister der Realsatire schlugen an diesem Abend wieder erbarmungslos zu. Was Besseres sei ihnen nicht eingefallen, sagen die beiden Satiriker: „Denn was ist lustiger als das wahre Leben? Und schließlich brauchen wir das Geld.“
Johanna Monitzer  

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook