12.12.2019
News  
 

Die Markthalle öffnete ihre Tore

Nach zehnmonatiger Umbauzeit sperrte Eurogast Sinnesberger in Kirchdorf kürzlich die Pforten zur neu gestalteten Markthalle auf. Das Interesse der Kunden war enorm.

Auf 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche erstreckt sich das Angebot des Großhändlers.  Mit dem Umbau kam nicht nur ein neues Design zum Tragen: Einzelne Stationen geben den Produkten Raum, um zu glänzen – ergänzt mit dem umfangreichen Beratungsangebot durch geschultes Fachpersonal.  „Wir sind froh, dass der Tag gekommen ist“, freute sich Franz Sinnesberger bei der Eröffnung. Insgesamt flossen 3,5 Millionen Euro in die neue Markthalle.

Bei der Neugestaltung wurde nicht nur auf die „Optik“ geachtet: Das Gebäude ist technisch auf dem allerneuesten Stand. Gleichzeitig wird Wert auf effiziente und nachhaltige Arbeitsweise bzw. Logistik gelegt. „Die Kunden schätzen das“, ist Franz Sinnesberger überzeugt. Umweltfreundlich bedeutet natürlich auch kurze Wege – das führt direkt zum Regionalprodukt. „Wir haben einige neue, regionale Produkte gelistet und wollen eine eigene Marke etablieren, um das zu betonen“, unterstreicht der Chef. Ein Beispiel: „Die Nachfrage nach heimischem Rindfleisch ist sehr stark“, so Sinnesberger.

Durch die einzelnen Schwerpunktstationen im Markt kann der Kunde eintauchen in die Welt der Lebensmittel. Insgesamt wurden rund 3.000 Artikel zusätzlich gelistet – das Sortiment umfasst 28.000 Artikel insgesamt.
Die neue Markthalle ist ein Schaufenster der Schlagkraft von Eurogast Sinnesberger. Der reine Gastrokunde geht verstärkt auf Bestellung – besonders beliebt ist hier der Webshop von Sinnesberger.

Die besten digitalen Instrumente können freilich eine Fachkraft nicht ersetzen. „Das Wichtigste sind gute Mitarbeiter – davon haben wir sehr viele“, ist Franz Sinnesberger stolz auf sein Team. Insgesamt beschäftigt Eurogast Sinnesberger 200 Mitarbeiter. Bei der großen Eröffnung betreuten sie die vielen Besucher, die sich das Programm – von Kekse-Grillen bis hin zu Verkostungen diverser Art – nicht entgehen ließen. Elisabeth Galehr

Franz Sinnesberger (2.v.r.) und Franz Sinnesberger sen. (r.) begrüßten WK-Obmann Klaus Lackner (2.v.l.) und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Balthasar Exenberger in der neu gestalteten Markthalle. Bereits mit Aufsperren in der Früh war das Interesse der Kunden sehr groß. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen