16.09.2018
News  
 

Die „Jugend“ ist groß geworden

Die Jeunesse St. Johann geht in ihre 40. Spielsaison und feiert dabei mit einem Programm, das sich die Schmankerl quer durch die Musikgeschichte herauspickt.

St. Johann  |  „Jeunesse“ bedeutet eigentlich Jugend, aber die ist inzwischen schon ganz schön groß geworden: Seit 1979 bereichert die Jeunesse den St. Johanner Kulturboden. Damals war es die erste Geschäftsstelle der Vereinigung in Tirol. Seither wurden dem heimischen Publikum stolze 250 Abendkonzerte, 63 Kinderkonzerte und 25 Familienkonzerte zu Gehör gebracht.

Besonders die Kinder- und Familienkonzerte sind Jeunesse-Obmann Thomas Reiner ein Anliegen: „Die Förderung von Nachwuchstalenten und die Musikvermittlung an Kinder und Jugendliche sind ein wichtiger Punkt unserer Ideologie.“ Daher wundert es nicht, dass die diesjährigen Schulkonzerte wieder mit großer Sorgfalt ausgewählt wurden und vielfältige Hörerlebnisse für Schüler jeder Altersstufe bereit halten – vom „Tritsch-Tratsch-Tango“ über „Hänsel und Gretel“ bis hin zur Bluegrassmusik und einer adaptierten Fassung von Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“.

Kick-off mit Karneval am 23. September

Österreichweit startet die Jeunesse heuer mit einem „Kick-off“ einheitlich am 23. September in die Saison. In St. Johann bedeutet das Karneval, denn Cellistin Anna Lang, Posaunist Alois Eberl und Perkussionist Luis Ribeiro feiern mit „Sinfonia Da Carnaval“ eine wahre Klangexplosion, die sich aus der Rhythmik Lateinamerikas speist. Das Konzert beginnt am 23. September um 19.30 Uhr in der Alten Gerberei.

Österreichs dienstälteste Big-Band übernimmt am 20. Oktober das Zepter. Gemeinsam mit der MusikKultur St. Johann lädt die Jeunesse das Publikum zu einem „Diner“ mit „Nouvelle Cuisine“ ein. Serviert wird eine groovige Mischung aus Neuer Musik, Rock und Jazz (19.30 Uhr, Alte Gerberei).

Startups im Rampenlicht

Das neue „Startup-Format“ der Jeunesse erlebt in dieser Saison seinen Auftakt. Musikalische Talente der übernächsten Generation werden ins Rampenlicht gestellt. Beim Konzert „Märchenerzählungen“ vom Daniela Koch Trio am 26. November tritt das LMS-Ensemble „Flutelichter“ als Vorgruppe auf und interpretiert dabei einzelne Elemente des nachfolgenden Konzertes auf seine eigene Weise. „Flutelichter“ sind dabei mehr als nur ein Geheimtipp in der lokalen Musikszene, denn sie wurden beim Bundeswettbewerb „Prima la musica“ mit einem ersten Preis gewürdigt.

Drei Uraufführungen zum Geburtstag

Das bewährte Ballaststofforchester darf das beliebte Silvesterkonzert mit „Ich bin verrückt nach Hilde ...“ bestreiten (30. Dezember, 19.30 Uhr im Kaisersaal). Mit Evergreens und Hits der Golden Swing Time geht es beschwingt in das Neue Jahr.

Das eigentliche Jubiläumsjahr 2019 wird dann mit drei Uraufführungen veredelt. Ein musikalisches „Banzai“ entbietet das Trio Ernesto Molinari, Burkhard Stangl und Charlie Fischer alias „Banana!“ am 30. Jänner ab 19.30 Uhr in der Alten Gerberei. Extra für das Geburtstagskind Jeunesse St. Johann entwerfen die drei Ausnahmetalente einen klanglichen Zauberteppich, der in die Sphären avancierter Musik entführt.

Kunst aus vollen Rohren heißt es auch beim Crossover-Projekt „Know Thyself“ von David Bergmüller, der das Beste aus Renaissance und Gegenwart kombiniert und noch mit visuellen Elementen des heimischen Künstlers Bernard Embacher unterstreicht (4. März, 19.30 Uhr, Alte Gerberei).

Die dritte Weltpremiere steuert das Michael Haydn Trio gemeinsam mit Michael Kaupp und Erzähler Daniel Kartmann dem Jeunesse-Programm bei: In „Der freiwillige Hofnarr“ werden die Memoiren des Tiroler Tausendsassas Peter Prosch mit Werken seiner „Zeitgenossen“ Mozart, Haydn und Beethoven paraphrasiert (30. April, 19.30 Uhr, Alte Gerberei). Den krönenden Abschlusspunkt setzen dann Viviane Chassot und Martin Mallaun mit „Objets trouvés“ am 18. Mai in der Nikolauskirche (19.30 Uhr).

Karten und weitere Infos  gibt es wie immer unter Tel. 05352/6900-213.

Dass die Kartenpreise moderat und somit leistbar für alle bleiben, ist erklärtes Ziel der Jeunesse. Möglich wird das durch die Unterstützung von Marktgemeinde und Land. Da die Kartenpreise für das Abo heuer nicht gestiegen sind, gibt es dieses Mal übrigens für treue Abonennten quasi ein Zuckerl – nämlich ein Konzert mehr als sonst. Elisabeth Galehr

Bild: Thomas Reiner von der Jeunesse St. Johann präsentierte das Programm für die 40. Spielsaison. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv