21.08.2018
News  
 

Die Faszination des Fliegens

Die österreichische Künstlerin Anna Rubin baut Drachen in allen erdenklichen Formen. Ob sie einmal einen Drachen gebaut hat, der nicht fliegen konnte und über die Faszination des Fliegen (lassens) spricht Sie im Kitzbüheler Anzeiger Interview.  

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Drachen zu bauen?
Ich habe Textil und Bildnerische Erziehung an der Akademie der Bildenden Künste in Wien studiert und meine Diplomarbeit zum Thema Drachen geschrieben. Schon vor dem Studium war ich vom Fliegen fasziniert und habe mir Schwingen gebaut.

Die meisten werden den rautenförmigen Drachen aus ihrer Kindheit kennen – was ist an Ihren Drachen anders?
Obwohl die Rautenform für einen Drachen ideal ist, baue ich ganz unterschiedliche Flugobjekte.  
Manchmal bestimmen die Windverhältnissen die Form meiner Drachen: Da gibt es dann den Flautenschweber und die Sturmvögel. Das wichtigste bei Drachen ist und bleibt die Flugtauglichkeit.   

Haben Sie schon einmal einen Drachen gebaut, der nicht fliegen konnte?
Es kommt auch vor, das Drachen nicht steigen wollen.
Einmal brauchte ich eine Woche, um einen Drachen zum Fliegen zu bekommen. Wenn ein Drache nicht sofort fliegt und man aber nicht gleich aufgibt, kann man viel über die Flugtechnik lernen.


Sie sind das erste Mal bei Trampolissimo zu Gast. Wie wichtig ist das Entdecken von künstlerischer Kreativität für Kinder?
Ich denke das Ausleben und Entdecken von künstlerischer Kreativität ist in jedem Alter wichtig. Mit den eigenen Händen etwas schaffen, stärkt den Selbstwert und wenn dann der Drache fliegt, kann das sehr glücklich mache.

Sie sind auch auf der diesjährigen Biennale in Venedig vertreten - um was geht es dort?
Ich wurde vom Architektenteam Henke Schreieck eingeladen eine Papierarbeit im Österreicher-Pavillon zu gestalten. Die Flächen dieser Installation sind aus dünnem Japanpapier gemacht, das ich auch beim Drachenbau verwende.
Johanna Monitzer

Anna Rubin ist am 27. und  28. August im Rahmen der Kinder Sommerakademie Trampolissimo in St. Johann zu Gast. Mehr Infos zum Workshop „Papierdrachen, selbst gebaut!“ unter www.muku.at.

Bild: Am 27. und 28. August haben Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit mit Künstlerin Anna Rubin Drachen zu bauen (für Kinder ab sieben Jahren mit Begleitperson). Foto: Rubin

Daten & Fakten
Die Künstlerin Anna Rubin
Anna Rubin wurde 1972 in Klagenfurt geboren. Im Jahr 2000 schloss sie das Studium der Fächer Textil (Prof. Eveline Bischof) und Malerei (Prof. Markus Prachensky) für das Lehramt an der Akademie der Bildenden Künste in Wien ab.
Sie wurde zwei Mal mit dem Kunsterzieherpreis der Akademie der Bildenden Künste ausgezeichnet (1998 und 2000).
Sie folgte zahlreichen künstlerischen Einladungen zu Drachenfestivals in Japan, Kanada, Frankreich, Italien und USA. Derzeit ist sie u.a. mit einer Installation bei der Biennale in Venedig vertreten. Rubin gibt weltweit Drachenbau-Workshops.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv