14.06.2018
News  
 

Die Baubesprechung ist für alle

Anrainer und Geschäftsleute der St. Johanner Kaiserstraße wurden vergangene Woche zur ersten öffentlichen Baubesprechung eingeladen.

St. Johann | Ortsmarketing und Wirtschaftsausschuss setzten diesen Schritt, um die Betroffenen aus erster Hand über die Fortschritte und weitere Maßnahmen zu informieren. Vizebürgermeister Hubert Almberger, Ortsmarketing-GF Marije Moors, Alexander Hronek vom Tiefbauamt der Gemeinde sowie Bauleiter Christian Draxl und Architekt Christoph Schwarz standen den zahlreichen Anwesenden Rede und Antwort.

Almberger bedankte sich für die Unterstützung und das Verständnis der Betroffenen. Zahlreiche Einschränkungen gingen mit der Baustelle einher und zudem traten allerhand unliebsame „Überraschungen“ zutage, wie Hronek schildert – so mussten beispielsweise Wasserleitungen ausgetauscht werden.

Die Bauarbeiten laufen seit zwei Monaten und sollen noch bis Anfang Juli andauern. In der Zwischenzeit, unterstreichen die Verantwortlichen, sei man bemüht gewesen, die Zugänge zu den Geschäften frei zu halten.

Begegnungszone erweitert

Die Vision des aktuellen Bauloses kann sich allerdings sehen lassen: Die Begegnungszone  – Verkehrsteilnehmer begegnen sich dabei als gleichwertig, es gilt Schritttempo für Autofahrer und Halten ist nur in gekennzeichneten Arealen  erlaubt – wird nochmals ausgedehnt. Zusätzliche Attraktivierungsmaßnahmen, wie Baumbepflanzung, Lichtkonzept, Sitzmöglichkeiten und Trinkbrunnen runden das neue Bild der Kaiserstraße ab.

Masterplan als große Schablone

Für diesen mit rund 1.300 Quadratmeter größten Abschnitt wurden 600.000 Euro budgetiert. Insgesamt flossen in die Neugestaltung des St. Johanner Ortszentrums bereits 1,5 Millionen Euro. Die große Schablone für alle Vorhaben ist der „Masterplan Ortskern“. Dieser wurde 2013 gestartet und wird nun Schritt für Schritt umgesetzt: „Große Ideen werden über das Ortsgebiet gestülpt“, freut sich Architekt Christoph Schwarz.

Große Ideen, die sich auch in die Zukunft hinziehen werden. „Als Nächstes haben wir die Rainer-Ecke für 2019 geplant – etwas das mir sehr am Herzen liegt. Das ist aber noch nicht ganz fix“, informierte Almberger.

Dank der offenen Kommunikation der Marktgemeinde orten alle Bauverantwortlichen eine positive Stimmung bei den betroffenen Anrainern und Geschäftsleuten. Trotz der leidigen Einschränkungen sei eine gute Kooperation mit den Hausbesitzern gepflegt worden. Aufbruchstimmung ortet der Vizebürgermeister zudem insgesamt bei den Wirtschaftstreibenden der Marktgemeinde. „Man kann sehen, dass wieder investiert wird, weil auch St. Johann investiert.“ Elisabeth Galehr

Bild: Noch Baustelle, aber schon viel geschafft: Vizebürgermeister Hubert Almberger (vorne, Mitte), Ortsmarketing-GF Marije Moors, Alexander Hronek vom Tiefbauamt (r.) und die Bauverantwortlichen präsentierten das Konzept. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv