03.10.2018
News  
 

Der nächste Heimsieg ist errungen

Die Kitzbüheler Adler setzten sich gegen das Farmteam des KAC mit 4:3 durch und feierten den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel. Am Donnerstag mussten sich die Kitzbüheler jedoch in Cortina mit 5:2 geschlagen geben.

Kitzbühel  | Am Donnerstag vor einer Woche, 27. September, musste die Kampfmannschaft des EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel zum Auswärtsmatch nach Cortina. Die Kitzbüheler starteten gut ins Spiel und gingen durch einen Treffer von Verteidiger David Lidström kurz vor der ersten Drittelpause (18. Spielminute) mit 0:1 in Führung. Im zweiten Drittel dann ein Blitzstart der Hausherren aus Südtirol. Mit drei Treffern in fünf Minuten drehten die Italiener das Spiel und gingen mit 3:1 in Führung. Zu Beginn des dritten Drittels waren es dann wieder die Adler, die jubelten. Mario Ebner verkürzte in der 44. Spielminute auf 3:2. Mit zwei Treffern in der Schlussphase machten die Südtiroler dann jedoch alles klar und setzten sich am Ende mit 5:2 durch. „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen. Leider haben wir den Beginn des zweiten Drittels verschlafen und zwei Treffer in Unterzahl kassiert. Im letzten Abschnitt haben wir nochmals alles probiert, aber leider hat es nicht gereicht. Nun müssen wir uns mit voller Konzentration auf das nächste Spiel vorbereiten, um wieder einen Erfolg zu landen“, analysierte Coach Martinec die Auswärtsniederlage.

4:3-Heimsieg

Am vergangenen Samstag stand für die Adler dann das zweite Heimspiel der noch jungen Alps Hockey League Saison auf dem Programm. Zu Gast im Sportpark Kitzbühel war das junge Farmteam des Bundesligisten – KAC. Im ersten Spielabschnitt wurden die Gamsstädter ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen durch Treffer von Florian Eder (16. Spielminute) und Niclas Maurer (20. Spielminute) mit 2:0 in die erste Pause. Der Mittelabschnitt verlief dann nicht nach Wunsch. Durch individuelle Fehler mussten die Adler zwei Treffer der Gäste zum 2:2 Ausgleich hinnehmen. Das dritte und letzte Drittel war dann an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst gingen die Klagenfurter in der 50. Minute in einem 4:3 Überzahlspiel sogar mit 3:2 in Führung. Die Adler verdauten diesen Führungstreffer der Gäste schnell und glichen vier Minuten später (54. Spielminute) aus. Den Treffer erzielte die Nummer 16 der Adler, Manuel Rosenlechner. In der Schlussphase probierten die Adler dann nochmal alles, um den Sieg in der regulären Spielzeit herbeizuführen. Der unbändige Kampfgeist der Kitzbüheler wurde dann auch belohnt.

Zwei Minuten vor dem Ende (58. Minute) schoss Adam Havlik zum vielumjubelten 4:3 Siegtreffer ein. „Im ersten Drittel haben wir gut gespielt. Unser Spielplan ist aufgegangen. In weiterer Folge haben wir immer öfter auf das Wesentliche vergessen und somit den Gegner zurück ins Spiel gebracht. Nach dem Rückstand sind wir jedoch als Team wieder zurückgekommen und haben als Team gewonnen“, hob Coach Tomas Martinec vor allem den Teamspirit nach diesem Sieg hervor. Markus Ehrensperger,  Bild: Henrick Hochfilzer. Foto: Nöckler

Die nächsten Spiele
Am kommenden Samstag, 6. Oktober, heißt es für die Adler auswärts gegen den SIJ Acroni Jesenice in Slowenien zu bestehen. Das nächste Heimspiel der Adler findet am Mittwoch, 10. Oktober, gegen den Liganeuling, Hockey Milano, im Sportpark Kitzbühel statt.

Angesagt  -> Anzeigerleser auf dem Eis
Spielbeginn ist wie gewohnt um 19.30 Uhr. Wir haben für unsere Leser ein tolles Package geschnürt, um vor Ort live dabei zu sein. Siehe Seite 12 der aktuellen Ausgabe (Nr. 40, 4. Oktober 2018)


 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv