30.08.2017
News  
 

Der Gründergeist ist ungebrochen

Vernetzen und Fördern sind einige Schwerpunkte der Jungen Wirtschaft, die Jungunternehmer und Gründer unterstützt. Stefan Daxenbichler ist seit zwei Jahren der JW-Vorsitzende im Bezirk und zudem noch stellvertretender Landesvorsitzender.

Bezirk |Geht es um die heuer von der Wirtschaftskammer zum Jahresthema erklärte Betriebsübergabe an die junge Generation, hat Stefan Daxenbichler eine klare Meinung: „Wie viele Junge wollen denn noch den elterlichen Betrieb übernehmen?“, bringt er es auf den Punkt. Der bürokratische Aufwand und die mit der Übernahme verbundenen Kosten und Auflagen würden sehr viele abschrecken. Daher plädiert Daxenbichler unbedingt dafür, den „Bürokratismus leichter zu gestalten. Zum Beispiel ist die Betriebsanlagenüberprüfung sicherlich wichtig, aber wenn der elterliche Betrieb schon mehrfach überprüft wurde, muss dass dann bei der Übernahme gleich schon wieder passieren?“

Stefan Daxenbichler spricht sich generell auch für Förderungen und Anreize aus, um Übernehmern – und generell auch Jungunternehmern – den Start in die Selbstständigkeit zu erleichtern. Auch den besseren Zugang zu Krediten für eine Betriebsgründung sollte „man sich anschauen“, sagt Daxenbichler.

Ein großes Thema der Jungen Wirtschaft war nicht zuletzt  die Senkung der Lohnnebenkosten. In diesem Zusammenhang wird der jüngste „Beschäftigungsbonus“ natürlich ausdrücklich begrüßt.

37 Neugründungen alleine im Juli

Der Gründergeist ist in Kitzbühel übrigens ungebrochen, wie der JW-Vorsitzende weiß: So gab es alleine im Juli 2017 37 Neugründungen im Bezirk. In ganz Tirol waren es in diesem Zeitraum 350. Die meisten von ihnen sind Dienstleister oder im Handel anzusiedeln. Das vielzitierte „Start-up“ ist im Bezirk Kitzbühel eher weniger ein Thema.

Natürlich ist die Freude darüber bei der Jungen Wirtschaft groß, dennoch sieht Stefan Daxenbichler auch teilweise Problemfelder: „Das Jungunternehmertum kann auch in die falsche Richtung laufen. Diese Leute leben in einer Scheinwelt. Da muss die Kammer ansetzen und ihnen das Blauäugige austreiben.“

Geschäftsmodell gründlich prüfen

Konkret wünscht sich Daxenbichler, dass das Geschäftsmodell der potenziellen Selbstständigen durchleuchtet wird: Wie sieht der Businessplan aus? Welche Verträge bestehen, wie soll – bei einem Handelsbetrieb – das Warenwesen abgewickelt werden? Denn eine gute Idee reicht nicht, um am Markt zu bestehen: „Viele fangen an, aber viele hören auch wieder auf. Von 100 Prozent überleben 50 Prozent die ersten Jahre nicht.“

Natürlich gibt es aber auch zahlreiche Vorzeige-Gründer. „Wir in Kitzbühel sind da ja gesegnet, weil sich die Wirtschaft hier gut entwickelt.“

Veranstaltungen wie der „Business Angel Summit“ tragen entsprechend noch weiter zur Unterstützung von Gründern bei. Die Junge Wirtschaft im Bezirk umfasst derzeit rund 350 Mitglieder. Deren Vernetzung und Unterstützung ist ein Hauptanliegen von Stefan Daxenbichler – beispielsweise beim alljährlichen Sommercocktail. Elisabeth Galehr

Daten & Fakten: Junge Wirtschaft Kitzbühel

Bezirk | Die Junge Wirtschaft Kitzbühel kümmert sich um die Jungunternehmer und Gründer des Bezirkes. Seit zwei Jahren hat Stefan Daxenbichler den Vorsitz. Er ist zudem auch stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft.  Insgesamt gibt es in Kitzbühel 350 JW-Mitglieder.  Ihre Vertretung ist bestrebt, ein entsprechendes Netzwerk zu schaffen. Auch die Erleichterung des Gründens an sich ist ein Hauptanliegen der JW.

Auszeichnungen für Innovationen sind ebenfalls Teil der Arbeit. Dabei fokussiert sich die JW auf konkrete Rahmenbedingungen für  junge Unternehmen genauso wie das allgemeine (wirtschafts-)politische Umfeld, das den Wirtschaftsstandort Österreich und damit die Entfaltung der jungen Unternehmen maßgeblich beeinflusst.

Ein großes Thema in diesem Zusammenhang sind beispielsweise die Lohnnebenkosten und die Vereinfachung der Bürokratie. Sämtliche Beratungs- und Unterstützungsangebote für junge Unternehmer finden sich auf der JW-Homepage unter www.jungewirtschaft.at. KA

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook