24.11.2019
News  
 

Der Biomüll wird gebraucht

St. Johann | St. Johann schraubt an der Biomüll-Gebühr. Wer den Biomüll schon bisher durch die Marktgemeinde entsorgen lassen hat, der wird in Summe bei den Müllgrundgebühren im kommenden Jahr nicht signifikant mehr zahlen müssen. Die Selbstkompostierer werden jedoch stärker zur Kasse gebeten - sie zahlen nun fast das doppelte.

Aus Biomüll wird Strom gemacht
Die Gemeinde braucht den Biomüll für die Stromerzeugung in der Aufbereitungsanlage in Erpfendorf. „Wir haben sehr viele Selbstkompostierer, die aber mehr schlecht als recht kompostieren. Uns entgeht dadurch wertvolles Rohmaterial zur Stromerzeugung“, veranschaulicht Finanzreferent Hans Hauser. Viele Speisereste würden, besonders im Winter, im Restmüll oder im Kanal landen, sagt Hauser. „Wir möchten nun mit der Umstrukturierung der Müllgebühren den Anreiz zum Umstieg auf die ordnungsgemäße Biomüllentsorgung  durch die Gemeinde schaffen“, so Hauser.

Ansonsten erfolgt Indexanpassung
St. Johann erhöht die Tarife, Gebühren und Entgelte ansonsten bis auf einige wenige Abweichungen um den Index (1,82 Prozent). Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für die Maßnahmen aus.  jomo

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen