03.11.2016
News  
 

Das „Kunstfieber“ geht um

Unter dem Motto „Kunstfieber – Räume, Talente, Schätze“ präsentiert sich Fieberbrunn ein ganzes Wochenende lang im Zeichen der Kunst. Ein ambitioniertes Pilotprojekt des Kulturausschusses.

Fieberbrunn | Brücken zu schlagen, heimischen Talenten eine Plattform geben und verborgene Kunstschätze ans Tageslicht bringen – das alles und noch viel mehr wollen die Initiatoren mit dem ersten Fieberbrunner Kunstfieber. Auf Initiative des Kulturausschusses, unter der Leitung von Vize-Bgm. Wolfgang Schwaiger, verwandelt sich am Wochenende, 19. bis 20. November, die Fieberbrunner Dorfstraße und umliegende Lokalitäten in eine Kunststraße.

„An rund 30 Schauplätzen wird es Kunst in den verschiedensten Formen zu sehen geben. Das Spektrum reicht von bildnerischer, literarischer über musikalischer bis hin zu sakraler Kunst“, erklärt Schwaiger. Zu speziellen Themen wird es auch Führungen geben.

Schauen und Mitmachen

Die Besucher sollen aber nicht nur schauen, sondern auch mitmachen. So findet u.a. ein Poetry Slam-Workshop mit Markus Koschuh oder eine Songwrite-Werkstatt mit den „Steam Radios“ statt. „Vieles bleibt verborgen, weil es irgendwo passiert, wo man es nicht sieht, obwohl es vielleicht in unmittelbarer Nähe geschieht. So ist es auch mit Talenten und Kunstwerken. Unser Ort hat mehr zu bieten, als man es auf den ersten Blick vermuten könnte“, veranschaulicht Schwaiger.

Geschäfte sperren auf und machen mit

Ein besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, den passenden Schauplatz für den jeweiligen Künstler zu finden. „Hier arbeiten wir hervorragend auch mit den Betrieben zusammen, die extra an dem Wochenende aufsperren werden“, berichtet Schwaiger. Johanna Monitzer, Bild: Schwaiger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv