20.03.2019
News  
 

Das Aus kam in den Pre-Play-Offs

Die Kitzbüheler Adler mussten sich nach dem erstmaligen Einzug in die Pre-Play-Offs den Rittner Buam in zwei Spielen geschlagen geben.

Kitzbühel  | Nach einer starken Saison und Platz zwölf nach dem Grunddurchgang qualifizierte sich der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel in dieser Saison zum ersten Mal für die Pre-Play-Offs in der Alps Hockey League. In diesen Ausscheidungsspielen stießen die Adler auf die Rittner Buam. In einer Best-three-Serie hieß es zu überraschen und die Südtiroler mit viel Kampfgeist zu besiegen. Am vergangenen Dienstag, 12. März, ging es für die Mannschaft von Headcoach Tomas Martinec zum ersten Spiel nach Ritten. Von Beginn an dominierten die Italiener das Spiel und gingen nach den ersten 20 Minuten bereits mit einer 3:0-Führung in die erste Drittelpause. Im zweiten und dritten Drittel dasselbe Bild, die Adler fanden nicht richtig ins Spiel und mussten sich nach drei weiteren Treffern der Südtiroler am Ende mit 6:0 geschlagen geben.

Starke Leistung im letzten Heimspiel

Nach der Auswärtsniederlage im ersten Spiel der Serie waren die Italiener am Donnerstag, 14. März, zu Gast im Sportpark Kitzbühel. Für die Adler hieß es, alles reinzustecken, um mit einem Heimsieg das dritte und allesentscheidende Spiel zu erzwingen. Die Adler präsentierten sich kampfstark und erspielten sich gleich zu Beginn einige Chancen. Den ersten Treffer an diesem Abend erzielten jedoch die Gäste aus Ritten. Henrik Eriksson brachte die Südtiroler in einem Powerplay mit 0:1 in Führung (10. Spielminute). Die Antwort der Adler ließ nicht lange auf sich warten. Topscorer Adam Havlik glich (ebenfalls im Powerplay) in der 13. Minute zum 1:1 für die Adler aus. Dann die erste Führung der Adler. David Lidström brachte die Gamsstädter nach einem sehenswerten Treffer in der 15. Minute zum ersten Mal an diesem Abend mit 2:1 in Front. Im zweiten Drittel agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, den einzigen Treffer im Mitteldrittel erzielten die „Rittner Buam“ und glichen zum 2:2 aus. Das dritte und letzte Drittel war dann an Spannung kaum zu überbieten. Tomas Rousek brachte die Adler nach nur 15 Sekunden nach Wiederbeginn mit 3:2 in Front. Dann wurden die Gäste jedoch immer stärker und zeigten, warum sie im letzten Jahr im Finale der Alps Hockey League standen.

Durch fünf Treffer entschieden die Italiener am Ende das Spiel mit 3:7 für sich und beendeten somit die starke Saison 2018/19 der Adler. „Wir haben wirklich alles gegeben und lange mit Ritten mithalten können. Die waren nicht umsonst nach dem Grunddurchgang auf Platz fünf. Aber wenn man auf die abgelaufene Saison zurückblickt, muss man schon sagen, dass das Team immer alles gegeben hat und mit erhobenem Haupt ausgeschieden ist“, analysierte Headcoach Tomas Martinec die Niederlage bzw. Saison.
Markus Ehrensperger

Bild: Im letzten Spiel der Saison gingen die Adler mit Kapitän Peter Lenes gegen Ritten mit 3:7 als Verlierer vom Eis. Foto: Nöckler

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv