Meine Region - meine Zukunft

Erfahren Sie mehr über das Berufsbild Steuerberater/in:

Mehr Berufsbilder

 
 
24.07.2019
News  
 

Cup-Aus gegen Wacker Innsbruck

Der FC Eurotours Kitzbühel musste sich nach einer starken Leistung gegen die junge Wacker Truppe am Ende klar mit 0:7 (0:1) geschlagen geben.

Uniqa ÖFB Cup | Vergangenen Freitag startete für den FC Eurotours Kitzbühel mit dem Erstrundenspiel des Uniqua ÖFB Cups die neue Saison. Gegner in dieser Partie war Bundesliga-Absteiger FC Wacker Innsbruck.

Blitzstart für denFC Wacker Innsbruck
Bestes Fußball- Wetter gab es beim Cup-Schlager und Tiroler-Derby zwischen dem FC Kitzbühel und dem FC Wacker Innsbruck am Freitag in der Langau. So kamen an die 1.200 Zuschauer und verfolgten eine sehr flotte und spannende Partie. Auch an die 400 Wacker Fans aus der Tivoli Nord Kurve kamen per Zug nach Kitzbühel und marschierten lautstark durch die Stadt zum Sportplatz. Die Partie begann bei toller Stimmung und mit einem Blitzstart des Tiroler Traditionsvereins aus der Landeshauptstadt. Nach einem einstudierten Eckball landete der Ball bei Murat Satin, der locker zur 0:1-Führung nach rund 50 Sekunden einschieben konnte. Im Anschluss entwickelte sich ein offenes, tolles und temporeiches Spiel mit eindeutigen Vorteilen für die Baur-Elf. Wacker ließ durch Ibrisimovic zwar die Chance auf das 0:2 aus, musste dann aber um die Pausenführung zittern. Raul Baur (27.) und vor allem Neuzugang Nikola Milanovic (32.) hatten den Ausgleich am Fuß. Es ging aber mit einer knappen Wacker-Führung in die Halbzeitpause.

Unfassbarer Spielverlauf
Nach dem Seitenwechsel waren die Gamsstädter wieder dem Ausgleich sehr nahe. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff versenkte Maximilian Gruber den Ball zum 1:1. Doch zum Leidwesen der Kitzbüheler entschied der Unparteiische auf abseits. Bitter, denn praktisch im Gegenzug folgte ein Elferpfiff nach Handspiel von Bangweni. Satin verwandelt zum 0:2 für Wacker. Nur vier Minuten später die wohl spielentscheidende Szene und der tiefe Fall der Heimelf. Gelb/Rot für Max Gruber und Kitzbühel damit nur noch zu zehnt. Im Anschluss lieferte die junge Wacker Truppe schöne Spielzüge und zog ergebnismäßig davon: ein Tripplepack von Ertugrul Yildirim (57., 87.) und ein Doppelpack von Elvis Ibrisimovic (84., 86.).
Kitzbühel-Trainer Michael Baur: „Das Ergebnis ist grausig – gut gespielt und 0:7 verloren. Das spiegelt nicht das wieder, was lange war. Dennoch müssen wir das Positive mitnehmen.“
Wacker-Trainer Thomas Grumser: „Der Spielverlauf spielte uns völlig in die Karten, rasche Führung, Ausgleich aberkannt, Elfer-Tor, Ausschluss. Wir hatten phasenweise richtig Glück, aber am Ende haben wir die Räume sauber genützt und schöne Tore geschossen.“ Stefan Adelsberger

Kitzbühel zeigte eine gute Leistung, musste sich aber am Ende mit 0:7 geschlagen geben. Foto: Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen