21.12.2020
News  
 

Bücherei: Wie geht es weiter?

Seit über 50 Jahren ist die öffentliche Bücherei im Kolpinghaus beheimatet. Da sich die Betreuerinnen in den Ruhestand verabschieden, fragen sich viele Anzeiger-Leser, wie es denn nun weiter geht. Es gibt Pläne.

Kitzbühel | 1.500 Entlehnungen und 109 Stammleser zählt die öffentliche Bücherei Kitzbühel. Seit über 50 Jahren im Kolpinghaus beheimatet, hat sie dreimal wöchentlich nachmittags geöffnet. Betreut werden die Kitzbüheler Leser seit Jahren fachgerecht von Renate Seelinger sowie Marlies und Franz Berger. Das Trio verabschiedet sich nun teils aus gesundheitlichen  Gründen in den Ruhestand.
Bis 11. Jänner müssen alle Bücher zurückgegeben werden. Wie und wann es mit der Bücherei, die von der Kolpingfamilie, der Stadtgemeinde Kitzbühel und der Pfarre betrieben wird, weitergeht, ist offen.

Ein Umbau steht im Raum
Ein Umbau des Kolpinghauses steht im Raum. Im Stadtrat wurde das Thema am Montag besprochen, wie der zuständige Vize-Bürgermeister und Kulturausschuss-Obmann Walter Zimmermann informiert: „Wir werden das Projekt auf jeden Fall unterstützen, denn es ist wichtig, eine öffentliche Bücherei zu haben.“
Detaillierte Pläne und Kosten wurden der Stadtgemeinde noch nicht vorgelegt, erklärt Zimmermann. Sollte die Kostenbeteiligung für die Stadt höher als 40.000 Euro ausfallen, muss dies im Gemeinderat beschlossen werden.

Zwei Herren würden weitermachen
Doch was passiert in der Zwischenzeit? „Zwei Herren stehen in den Startlöchern, um die Bücherei weiter zu betreuen. Die Entscheidung obliegt jedoch der Kolpingfamilie“, sagt Zimmermann. Alt-Bürgermeister Friedhelm Capellari, der die Agenden der Bücherei bei der Kolpingfamilie betreut, wollte gegenüber dem Kitzbüheler Anzeiger noch keine weiteren Informationen bekanntgeben.

Mediathek-Pläne im Stadtzentrum
Vor fünf Jahren gab es Pläne für die Errichtung einer modernen Mediathek im Haus Hinterstadt 30, im Stadtzentrum von Kitzbühel. Unter dem Titel „Kitzbüchl“ wurde ein Konzept erarbeitet. Dieses wurde jedoch wieder verworfen, wie es von der Stadtgemeinde heißt.
Der im Raum stehende Umbau des Kolpinghauses würde auch eine Modernisierung der Bücherei mit sich bringen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist keine Barrierefreiheit gegeben und es wird mit einem veralteten Karteisystem gearbeitet.

Letzte Bücherrückgabe am 11. Jänner
Die öffentliche Bücherei im Kolpinghaus ist  bis zum Jahresende noch am Mittwoch, 23., und am Montag, 28. Dezember, jeweils von 15 bis 18 Uhr, geöffnet. Ein letzter Rückgabetermin ist  für Montag, 11. Jänner, festgesetzt. Dann ist die Bücherei wohl vorerst erstmal geschlossen. Johanna Monitzer

Bild: 3.718 Romane, Jugend- und Sachbücher sowie 109 Stammleser zählt die öffentliche Bücherei im Kolpinghaus in Kitzbühel. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen