01.12.2017
News  
 

Black Weekend für VC St. Johann

Insgesamt sechs Partien haben die verschiedenen Teams des VC St. Johann am Wochenende absolviert – und die erfolgsverwöhnten St. Johannerinnen mussten dabei jedes Mal als Verlierer vom Platz.

St. Johann | Den Auftakt machten am Freitagabend die C-Damen mit Trainer Peter Wallner in Kufstein. Das Ergebnis des diesmal eher schwachen Auftrittes war ein deutliches 0:3 (18:25, 16:25, 19:25).

Am Samstag bestritten die A-Damen ihre erste Heimrunde. In der gut besuchten Kirchdorfer Sporthalle fanden die verunsicherten „Pink-Ladies“ jedoch nie richtig zu ihrem Spielfluss. Aufgrund des Ausfalls einiger starker Stammspielerinnen musste Trainer Daniel Gavan in der Aufstellung ziemlich improvisieren und zwei doch recht deutliche Niederlagen hinnehmen. 13:25, 10:25 und 12:25 lautete die magere Ausbeute gegen die USI Innsbruck. Etwas besser verlief die zweite Partie gegen Weer/Kolsass (13:25, 15:25, 23:25). Letztlich reichte es jedoch auch im dritten Satz knapp nicht für den Erfolg.

Am Sonntagvormittag waren die U15-Mädels zu Gast in Innsbruck. Sowohl gegen VC Tirol als auch gegen Inzing waren die Neulinge in der Meisterschaft chancenlos.

Und zum „Drüberstreuen“ gab es für die A-Damen am Sonntagnachmittag auch noch eine 0:3-Niederlage im HALI Cup Tirol gegen Inzing. Daniel Gavan: „Wir haben mit dem Team eine schwierige Phase zu meistern, müssen den Ausfall von mehreren Topspielerinnen kompensieren und einige Mädels waren diesmal auch gesundheitlich geschwächt. Dennoch ist die Motivation hoch und die Mädels werden alles geben!“

Nächstes Heimspiel der A-Damen: Freitag, 1. Dezember, in der 3er Halle der Tourismusschule, Spielbeginn: 20.30 Uhr.

Bild: Nichts zu holen gab es am Wochenende für die St. Johanner Volleyballerinnen. Foto: Alhasan Altumah

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook