30.08.2016
News  
 

Bilanz der Landtagsarbeit

Die Sommerpause im Tiroler Landtag nutzten die beiden VP-Abgeordneten, Josef Edenhauser und Siegfried Egger, um über das vergangene Jahr zu bilanzieren.

Kirchberg | Wie schon in den vergangen Jahren luden die beiden VP-Abgeordneten zum Landtag, Josef Edenhauser und Siegfried Egger, gemeinsam zur Pressekonferenz, um über ihre Arbeit berichten zu können. In den letzten zwölf Monaten erlebten die beiden nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen, wie Egger wissen ließ. Die Politik war mit der Lösung des Flüchtlingsproblems gefordert, aber auch die Stärkung des Wirtschaftsstandortes war eine große Herausforderung. „Die Stärkung des Standortes ist sehr wichtig, um Arbeitsplätze zu sichern“, erklärt Egger.

Im Bereich Tourismus hat man um eine Million Euro mehr zur Verfügung, um auch kurzfristig schnell reagieren zu können. Dies wurde im Impulspaket ausgearbeitet. Aber auch Förderungen für Infrastrukturmaßnahmen, wie den Umbau für barrierefreien Zugang und die Verbesserung von Personalunterkünften wurden bereitgestellt.

Gelder für Sportinfrastruktur

Tirol ist wieder Austragungsort von Sportgroßereignissen, wie die Rad-WM 2018 oder die Biathlon-WM 2017. Bei dem Event in Hochfilzen wurde seitens des Landes nicht nur Geld in die Infrastruktur investiert, sondern auch in den Tirolberg, der der Treffpunkt bei der Biathlon-WM sein soll.

Mit der Rad-WM will sich das Land Tirol einen Namen als Radland machen. Zudem soll der Inntalradweg von Landeck bis Kufstein lückenlos ausgebaut werden. Angedacht ist auch die Initialisierung eines „autofreien Tages“. Zudem wurden auch weitere sportliche Großveranstaltungen, wie das Tennisturnier in Kitzbühel oder das Spartanrace in Oberndorf finanziell unterstützt.

50 Millionen für mehr Sicherheit

Eine große Herausforderung ist auch die Sicherheit des Siedlungsraumes. Für den Wildbachverbau wurden seitens des Landes 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, wie Josef Edenhauser berichtet. Im Bezirk Kitzbühel wird das Projekt Hoferbach in Aurach 2017 fertiggestellt und die Verbauung des Walsenbaches in Kitzbühel soll 2018 abgeschlossen werden. Ein Großprojekt über 10 Jahre ist in Brixen beim Brixenbach am Laufen. Eines der nächsten Projekte wird die Sicherung des Saukasergrabens in Jochberg sein. Aber auch die Flußverbauungen sind voll im Gange.

Rekultivierung im Umfahrungsbereich

Derzeit wird an der Rekultivierung bei der Umfahrung Brixen gearbeitet. Der Boden ist in diesem Bereich zu stark verdichtet, was sich negativ auf den Wasserabfluss auswirkt. Mit einem neuen Bodenaufbau soll der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden. Zudem sind weitere Straßenprojekte, wie die Erneuerung der Kohlhoferbrücke in Reith geplant.
Elisabeth M. Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook