25.11.2019
News  
 

Bezirk Kitzbühel goes „Orange“

Auf Initiative des Soroptimist Club Bezirk Kitzbühel wird im Rahmen der UN Women Kampagne „orange The World“ vom 25.11. – 10.12.2019 heuer das Jakobskreuz auf der Buchensteinwand sowie die Handelsakademie in Kitzbühel in Orange erstrahlen. Auf dem Programm steht auch eine Filmvorführung, sowie eine Podiumsdiskussion in der Handelsakademie.

Kitzbühel. Bereits seit einigen Jahren gehören für die Mitglieder des Soroptimist Club Kitzbühel Veranstaltungen im Rahmen der internationalen Aktion „16 Tage gegen Gewalt“ zu Fixterminen im Jahreskalender. Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass Millionen von Frauen und Kinder weltweit tagtäglich Gewalt ausgesetzt sind. Sei es aus Kriegsgründen oder im familiären Bereich. Auch heuer stehen einige Veranstaltungen im Bezirk auf dem Programm, die von Soroptimistin Cornelia Maurer-Embacher koordiniert werden.

16 Tage öffentliche Gebäude oder bekannte Monumente orange beleuchten
Um ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen, werden österreichweit anlässlich der Kampagne „Orange the World 2019“ mehr als 130 Gebäude in orange beleuchtet. Mehr als 60 Krankenhäuser unterstützen die Kampagne entweder ebenfalls mit einer Beleuchtung, einer Veranstaltung oder einer Verteilung von Informationsmaterial. Damit reiht sich Österreich in eine lange Liste von Ländern ein, die während dieser 16 Tage öffentliche Gebäude oder bekannte Monumente orange beleuchten.  Im Bezirk Kitzbühel werden ebenfalls weithin sichtbare Zeichen gesetzt: Das Jakobskreuz auf der Buchensteinwand in St. Jakob wird in dieser Zeit in Orange erstrahlen. Auch das Gebäude der Handelsakademie in Kitzbühel wird in  oranges Licht getaucht.  Keine Toleranz für Gewalt an Frauen und Mädchen!

Unter dem Motto „#kitzhak goes orange – Stoppt Gewalt an Frauen“ findet am Donnerstag, 28. November, um 19 Uhr in der HAK-Kitzbühel eine Vorführung des Films „Liebes:Leben“ statt, anschließend diskutieren Prim. Dr. Robert Kadletz, Mag. Verena Hauser, Dr. Daniela  Hahn, Dr. Petra Hengl, Dr. Michaela Schweiger, DGKP Marina Egger sowie DGKP Tanja Puchinger-Kuster über das Thema „Gewalt“.

Verbesserung der Lebenssituation für Frauen und Mädchen
Auf österreichischem Boden besteht durch die Kooperation mit den rund 1.800 Mitgliedern in den 58 Soroptimist-Clubs in allen Bundesländern ein großes Potenzial an Gleichgesinnten, die für die Verbesserung der Lebenssituation für Frauen und Mädchen einstehen. So werden zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten die Kampagne begleiten. Sie sollen daran erinnern, dass Gewalt an Mädchen und Frauen eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen ist. Gewalt an Frauen findet in allen gesellschaftlichen Schichten, in jeder Altersgruppe und unabhängig von Religion und ethnischer Zugehörigkeit statt.

Das Jakobskreuz im Pillerseetal wird weithin in Orange erstrahlen. Foto: Stephan Thaler/Pillerseetal

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen