31.10.2016
News  
 

Bettina Geisl als Obfrau bestätigt

Die nach internen Turbulenzen 2012 zum Zug gekommene Obfrau wurde in ihrer Funktion bestätigt. Fast eine Stunde lang wurde hinter verschlossenen Türen diskutiert, bevor das Wahlergebnis verkündet werden konnte.

Fieberbrunn | Ein paar Minuten nach 22 Uhr konnte Wahlleiter Gerhard Föger von der Tourismusabteilung des Landes Tirol das Ergebnis verkünden. Die Fieberbrunner Hotelierin Bettina Geisl (Hotel Großlehen) wurde erneut vom Aufsichtsrat zur Obfrau des Tourismusverbandes Pillerseetal gewählt. Ihr zur Seite als Stellvertreter stehen der Waidringer Andreas Kienpointner (Intersport Kienpointner) und Johann Eder (Fairhotel) aus Hochfilzen. Knapp eine Stunde lang ließ der Aufsichtsrat die Mitglieder auf seine Entscheidung warten. „Die Aufsichtsräte zeigten sich nach einigen Unstimmigkeiten dann doch entscheidungsfreudig“, kommentierte Wahlleiter Föger den Prozess.

Neue Vorsitzende im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsrats-Vorsitzende, Bergbahn Fieberbrunn-Geschäftsführer Toni Niederwieser, schaffte es als zweitgereihter auf der Liste von Peter Eder (Stimmgruppe 1) nicht mehr in die Führungsriege. Als Aufsichtsratsvorsitzende fungiert nun Sabine Unterlechner (Hotel Unterlechner). Die Touristikerin aus St. Jakob war schon in der vergangenen Periode im Aufsichtsrat vertreten. Als Stellvertreter steht ihr erneut der Hochfilzner Bürgermeister Konrad Walk zur Seite.

Drei Stimmgruppen mit jeweils zwei Vorschlägen

In den drei Stimmgruppen gab es jeweils zwei Wahlvorschläge. Ein Drittel der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme bereits vor der Versammlung ab. Hierfür wurde eine Wahlurne in Fieberbrunn installiert. Beim Urnengang gelang es jedem Wahlvorschlag einen Aufsichtsratsplatz zu ergattern. Für die in den Vorstand gewählten Personen rücken, laut Tourismusgesetz, die Nächstgereihten nach. Der restliche Aufsichtsrat setzt sich somit aus Peter Eder (Hotel Alte Post, Fieberbrunn), Alexander Nothegger (Hotel Kitzspitz, St. Jakob), Andreas Kals (Alpengasthof Oberweissbach, Waidring), Andrea Heigl (Ferienwohnungen, St. Ulrich) und Christina Brunner (Döttlinger Touristik, Fieberbrunn) zusammen.

Als zweite Gemeindevertreterin wurde die St. Ulricher Bürgermeisterin Brigitte Lackner in den Aufsichtsrat entsandt.

Geisl übernahm Verband nach Turbulenzen

Die nunmehr in ihrer Funktion bestätigte Obfrau Bettina Geisl, übernahm nach internen Turbulenzen im Frühjahr 2012 das Ruder im Tourismusverband. Der in der ordentlichen Vollversammlung gewählte Obmann Pepi Stöckl trat damals zurück, als sich der Verband vom damaligen Geschäftsführer Toni Wurzrainer trennte.

Schuldenfrei und über eine Mio. Nächtigungen

„2012 stellte sich die Frage wo wollen wir hin? Ich glaube, dass wir schon einen ganzen Schritt weitergekommen sind“, zog Geisl ein kurzes Resümee über ihre ersten Jahre. So ist es gelungen, die Finanzen restlos zu sanieren. Der Verband glänzt seit drei Jahren mit einem Verschuldungsgrad von Null Prozent. Auch bei den Nächtigungen geht es trotz Bettenrückgang bergauf, wie (Noch-) Geschäftsführer Florian Phleps veranschaulichte. „Wir konnten erstmals seit 2005 in zwei aufeinanderfolgenden Saisonen die Grenze von einer Million Nächtigungen knacken“, berichtet Phleps

Phleps wechselt, wie berichtet, mit 1. Dezember als Prokurist in die Tirol Werbung. Die erste Aufgabe des frisch gewählten Vorstandes wird demnach sein, einen neuen Geschäftsführer zu bestellen. Das Auswahlverfahren für den Posten steuert bereits dem Ende entgegen. Johanna Monitzer

Bild: Das Führungsteam rund um die bestätigte TVB-Obfrau Bettina Geisl (re.) v.li.: Konrad Walk, Sabine Unterlechner, Johann Eder und Andreas Kienpointner. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv