30.05.2017
News  
 

Bergung auf unwegsamen Terrain

Vor einer Woche wurde auf der mit 98 Fahrbetriebsmitteln voll bestückten und mit 45 Fahrgästen besetzten Hahnenkammbahn ein Betriebsstillstand simuliert.

Kitzbühel | Der seitens der verantwortlichen Betriebsleitung veranlassten Großalarmierung folgten Bergrettungsorganisatio­nen der Stadt Kitzbühel, von Hopfgarten, Kirchberg, Jochberg und St. Johann, der Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit Drehleiter sowie das Einsatzteam des ÖAMTC mit C4 Rettungshubschrauber. Diese Einsatzkräfte unterstützten die Bergeteams der Bergbahn AG Kitzbühel.

Betreut wurde diese Großübung auch durch die Rot Kreuz Organisation, welche bei der Erstversorgung das Leitsystem für die Geborgenen, das Betroffenen Informationszentrum und das Krisen-Interventions-Team zum Einsatz brachte. Beratend beobachtet wurde die Übung von der Alpinpolizei.

Insgesamt konnten 78 höchst professionelle und engagierte Mitglieder der sich wechselseitig ergänzenden Bergeteams 45 Fahrgäste innerhalb von 140 Minuten ab Eintritt des Betriebsstillstandes unversehrt im zum Teil sehr unwegsamen Terrain bergen.

Wesentliche Grundlage für den erfolgreichen Einsatz bildete dabei die sehr gewissenhafte Einsatzvorbereitung und umsichtige Einsatzleitung durch die Verantwortlichen der Betriebsleitung Hahnenkammbahn.

Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. Klaus Winkler machte sich ein persönliches Bild von der Leistungsfähigkeit der Bergeorganisationen: „Vom Zusammenhalt in der Stadt und in der Region bin ich ebenso beeindruckt, wie von der Professionalität und dem hohen persönlichen Engagement der Einsatzkräfte. Der Erfolg bei dieser besonders anspruchsvollen Bergeübung bestätigt die hohen Sicherheitsstandards bei der Bergbahn AG Kitzbühel und das umsichtige Handeln bei unserem Leitbetrieb.“

Bergbahn-Vorstand Josef Burger resümiert verantwortungsvoll: „Sorgfältigste Vorbereitung für einen Einsatzfall sind Bestandteil unserer höchsten Sicherheitsstandards. Nur durch das professionelle Zusammenwirken unserer Bergemannschaften mit den professionellen Einsatzteams sind solche Ausnahmesituationen im Sinne unserer Kunden bewältigbar. Ich weiß mir unsere Kunden und die Bergbahn AG Kitzbühel in sehr verantwortungsvollen Händen.“ Foto: Bergbahn

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook