31.10.2020
News  
 

Bedarfszuweisung für das BKH

Das Land Tirol will mit einer Bedarfszuweisung von 4,85 Millionen Euro für die Bezirkskrankenhäuser eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung sicherstellen. Das Bezirkskrankenhaus St. Johann erhält 600.000 Euro.

St. Johann | Die Tiroler Landesregierung gewährt den Bezirkskrankenhäuser-Gemeindeverbänden rund 4,85 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichfonds (GAF). Durch die Investitionen, die in den Bezirkskrankenhäusern mithilfe der GAF-Mittel getätigt werden, wird die moderne medizinische Versorgung in den Bezirken sichergestellt und ausgebaut.
Auf Antrag von Gemeindelandesrat Johannes Tratter erhalten neben den Bezirkskrankenhäuser-Gemeindeverbänden Kufstein, Reutte, St. Johann, Lienz und Schwaz auch die Gemeinden der Bezirke Imst und Landeck für das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams Bedarfszuweisungen. „Wir unterstützen damit die Gemeinden, welche Träger der Bezirkskrankenhäuser sind, bei wichtigen Vorhaben – damit schaffen wir einen klaren Mehrfachnutzen: Einerseits wird dadurch der hohe medizinische Standard in den Krankenhäusern weiterhin gewährleistet, andererseits fördern wir durch die Einbindung heimischer Unternehmen damit den Wirtschaftsstandort Tirol als Ganzes“, so LR Tratter.

IT-Infrastruktur verbessert
Im Bezirkskrankenhaus St. Johann werden durch die zusätzlichen Bedarfszuweisungen aus dem GAF die IT-Infrastruktur für einen zeitgemäßen, digitalisierten Betrieb der Krankenanstalt sowie die Krankenpflegeschule gefördert. Dafür erhält das Bezirkskrankenhaus St. Johann 600.000 Euro an GAF-Mitteln vom Land Tirol.
 „Wir wollen, dass in ganz Tirol eine hohe Lebensqualität herrscht. Dafür ist ein hoher medizinischer Standard in den Bezirken von wesentlicher Bedeutung. Die Bedarfszuweisungen tragen dazu bei, der Tiroler Bevölkerung eine bestmögliche Versorgung in den Bezirkskrankenhäusern zu gewährleisten“, so LR Tratter.

Bild: Das Bezirkskrankenhaus St. Johann erhielt 600.000 Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds für die Verbesserung der IT-Infrastruktur. Foto: Ritsch

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen