27.08.2017
News  
 

Baustart für die 6er-Sesselbahn

Nach jahrelangem Hin und Her geht es nun Schlag auf Schlag. Letzte Woche erteilte die Seilbahnbehörde die Baugenehmigung für die 6er-Sesselbahn am Eichenhof. Bis zum Winter soll der neue Einstieg ins Skigebiet fertig sein.

St. Johann | Die Bauarbeiten im St. Johanner Skigebiet gehen weiter. Nachdem Anfang Juni  mit dem Bau der 10er-Gondelbahn im Talbereich des Eichenhofs begonnen wurde, sind die Bagger nun auch bei der nächsten Baustelle aufgefahren.

Nun erteilte die Seilbahnbehörde die Baugenehmigung für den 6er-Sessellift, der an die Gondelbahn anschließt.  „Es ist wichtig, einen komfortablen Anschluss an die Gondelbahn zu gewährleisten. Der Zeitraum für die Umsetzung des Projektes ist knapp, aber durchaus machbar“, erklärt Manfred Bader, Geschäftsführer von SkiStar. Die Zeit drängt, denn bereits in dieser Wintersaison sollen die Wintersportler über den neuen komfortablen Einstieg in das Skigebiet gelangen. „Es braucht eine genaue Koordination und vollen Einsatz aller Beteiligten“, betont Bader.

Sesselbahn beginnt auf Höhe Grander Schupf

Die 6er-Sesselbahn führt von der Endstation der Gondelbahn in der Höhe vom Gasthof Grander Schupf bis etwas oberhalb der ehemaligen Bergstation des Schleppliftes Eichenhof 2. Auf einer Länge von 1.630 Metern, mit einer Höhendifferenz von 445 Metern, bringen 55 bequeme 6er-Sessel mit Wetterschutzhauben die Wintersportler nach oben.

Kapazität: 2.400 Personen pro Stunde

Mit einer Geschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde können bis zu 2.400 Personen pro Stunde transportiert werden. Die Sesselbahn, wie auch die Gondelbahn, wird von der Firma Leitner aus Sterzing in Südtiorl geliefert. Die 6er-Sesselbahn ist auf dem neusten Stand der Technik. „Die Pisten am Eichenhof im oberen Bereich gehören zu den schönsten im Skigebiet und wir freuen uns, unseren Gästen in Zukunft einen komfortablen Aufstieg bieten zu können“, sagt Markus Fankhauser, Betriebsleiter und Baustellenverantwortlicher.

Investitionsvolumen 2017: rund 17 Mio. Euro

Insgesamt investiert SkiStar laut eigenen Angaben in diesem Jahr rund 17 Millionen Euro in das St. Johanner Skigebiet. Der Skigebietsbetreiber aus Schweden hatte im Frühjahr des vergangenen Jahres die Mehrheit bei der Bergbahn St. Johann übernommen. Ein Neubau der Eichenhof-Schlepplifte war zuvor u.a. an der Finanzierung gescheitert.

Familienfreundlichstes Skigebiet als Vision

Die 10er-Gondelbahn bis zur Höhe des Gasthauses Grander Schupf soll vor allem für Kinder und Anfänger sowie Skischulen einen komfortablen Aufstieg ermöglichen. Auf einer Länge von 960 Metern können bis zu 1.800 Personen befördert werden. „SkiStars Vision ist es, das Skigebiet St. Johann zum familienfreundlichsten Skigebiet werden zu lassen“, formulieren die Schweden ihr Ziel.

Neben den beiden Liftbauten wurde auch die Beschneiung im Bereich der Eichenhoflifte ausgebaut und die Pisten verbessert. Der Parkplatz bei den Liftanlagen wird ebenfalls vergrößert. Wintersportler sollen in Zukunft vermehrt mit den Eichenhofliften ins Skigebiet einsteigen. Johanna Monitzer

Bild: Der Bau der Talstation der 10er-Gondelbahn läuft auf Hochtouren. Jetzt ist auch der Baubescheid für den Anschluss-Sessellift da. Foto: SkiStar

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook