12.04.2020
News  
 

BKH startet Video-Ambulanz

Wegen der behördlich auferlegten Verkehrsbeschränkungen infolge der Coronavirus-Krise sind ambulante Leistungen an der Kinder-Ambulanz des Bezirkskrankenhauses derzeit nur eingeschränkt möglich. Daher hat die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde eine Video-Ambulanz eingerichtet.

St. Johann | Durch dieses zusätzliche Angebot bietet das Team der Kinder- und Jugendfachärzte den Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 18 Jahren und ihren Familien seine Hilfe auch ohne persönliches Erscheinen in der Ambulanz an. Die Vorgangsweise wird auf der Homepage des BKH erklärt: www.khsj.at/de/video-ambulanz-fuer-kinder-und-jugendliche-im-bezirkskrankenhaus.html. Notfälle werden wie immer jederzeit in der Ambulanz untersucht und behandelt. Im Falle einer akuten Erkrankung – Tel. 05352/606-0.

Erste Einschätzung der Beschwerden
In dringenden, aber nicht bedrohlichen Situationen kann im Rahmen eines Video-unterstützten Telefonats eine erste Einschätzung der Beschwerden getroffen werden. In einem ausführlichen Anamnese­gespräch nimmt sich der behandelnde Arzt des Patienten an. Er macht sich gemeinsam mit den Eltern per Video-Telefonat einen Eindruck vom Zustand des Patienten und stellt eine Diagnose. Ergibt sich daraus die Notwendigkeit einer persönlichen Vorstellung im Krankenhaus, erhält der Patient einen regulären Ambulanztermin. Wenn es der Zustand des Patienten jedoch erlaubt, wird per Video-Telefonat eine geeignete Behandlung empfohlen. Die Verordnung von Medikamenten erfolgt durch den Versand von Rezepten per Fax oder Post.
Zur Abklärung anderer Symptome oder chronischer Beschwerden – Tel. 05352/606-340.

Abklärungsfälle per Video-Ambulanz
Viele Kinder und Jugendliche haben gesundheitliche Probleme, die zügig, aber ohne besondere Dringlichkeit abgeklärt werden sollen. Auch für diese „Abklärungsfälle“ bieten wir die Video-Ambulanz an. Viele Fragestellungen können dabei bereits weitgehend besprochen und erste Maßnahmen gesetzt werden. Das weitere Vorgehen wird besprochen und weitere Termine vorbereitet und vereinbart. Auch Verlaufskontrollen bereits laufender Behandlung erfolgen derzeit soweit möglich per Video-Ambulanz.

So geht‘s
Benötigen die Tochter oder der Sohn einen Ambulanztermin (erste Kontaktaufnahme) rufen sie in sehr dringenden Fällen die Vermittlung des Bezirkskrankenhauses St. Johann unter 05352/606-0 an. Sie werden dann mit dem diensthabenden Kinder- und Jugendfacharzt verbunden.
Bei der Bestellambulanz rufen sie 05352/606-340 (Sekretariat Kinder- und Jugendlichen-Ambulanz) an und erhalten einen Termin. Ihre Smartphone-Telefonnummer wird registriert und der Termin wird per Video-Telefonie erledigt. Bitte halten Sie sich zum vereinbarten Zeitpunkt +/- 1 Stunde bereit für ein Video-Telefonat (wenn nicht möglich, dann Sprachtelefonat).

Eine Überweisung durch Ihren Hausarzt oder Kinderarzt ist hilfreich und erwünscht. Haben Sie für ihre Tochter bzw. ihren Sohn einen Ambulanztermin (Bestellambulanz) teilen sie ihre Smartphone-Telefonnummer mit. Dazu rufen Sie 05352/606-340 (Sekretariat Kinder- und Jugendlichen-Ambulanz) und ihre Smartphone-Telefonnummer wird registriert.
Der Termin wird per Video-Telefonie erledigt. Auch hier gilt, sich zum vereinbarten Termin +/- 1 Stunde bereitzuhalten. Wenn das Video-Telefonat nicht möglich ist, erfolgt auch hier ein Sprachtelefonat.

Die Technik macht’s möglich: Ab sofort können Kinder und Jugendliche und ihre Familien per Video-Telefonie mit der Ambulanz der Kinder- und Jugendheilkunde am BKH St. Johann in Kontakt treten. Foto: BKH St. Johann

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen