Ausschuss-fast-einstimmig-gewaehlt 13schuetzen2.jpg
02.04.2019
News  
 

Ausschuss fast einstimmig gewählt

Vergangene Woche zogen die Wintersteller Schützen Bilanz über das abgelaufene Jahr. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Neuwahlen.

Kössen | Der Austragungsort des heurigen Bataillonsfestes war vergangene Woche auch Schauplatz der Jahreshauptversammlung der Wintersteller Schützen. Kössens Kommandant Michael Straif konnte daher die Abordnungen aller Kompanien mit Ausnahme von Westendorf im Veranstaltungszentrum Kaiserwinkl begrüßen.

Bataillonskommandant Hans Hinterholzer zog eine positive Bilanz. „Der Tätigkeitsbericht ist nicht nur Indiz dafür, ob das Innenleben im Bataillon gut funktioniert, sondern gibt auch darüber Auskunft, ob die viel gelobte Kameradschaft auch im Kleinen gelebt wird“, betonte Hinterholzer und erklärte, „dass man in einer pulsierenden Zeit nicht ewig gestrig denken darf. Wir wollen im täglichen Gesellschaftsleben unserer Heimat aktiv und zukunftsweisend mitgestalten. Wir müssen mittendrin und nicht irgendwo sein!“ Die Schützen müssen auch in Zukunft bestrebt sein, das Schützenwesen nicht ins Alltägliche absinken zu lassen.

Die 16 Kompanien des Bezirkes zählen 860 aktive Mitglieder, darunter zwei Ehrenmitglieder, 89 Marketenderinnen, 65 Jungschützen sowie 716 ausrückende Schützen, überdies gibt es noch 1.162 unterstützende Mitglieder.

Mit 1.138 Ausrückungen liegt hinter den Schützen ein intensives Jahr.Vorrangig handelte es sich um kirchliche Anlässe und offizielle Empfänge in den Gemeinden, aber auch Ausrückungen in den Nachbarländern. Höhepunkt war die Audienz bei Papst Franziskus in Rom, an der auch Wintersteller Schützen teilnahmen.

Beförderungen und Ausschuss-Neuwahlen

Hinterholzer konnte auch einigen Schützen zu ihrer Beförderung gratulieren. So rückten Oliver Wieser, Michael Gollner, Klaus Treichl, Stefan Unterrainer sowie Peter Trixl in den nächsthöheren Rang auf.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen jedoch die Neuwahlen. „Mit Wehmut muss ich zur Kenntnis nehmen, dass Hans Kowatsch (er war entschuldigt) nicht mehr zur Verfügung steht. Wir verlieren mit ihm eine wichtige Säule im Ausschuss“, betonte Hinterholzer, der sich einmal mehr der Wahl zum Kommandanten stellte und auch einstimmig wieder gewählt wurde. Ihren Abschied in näherer Zukunft stellte auch Bataillons-Marketenderin Melanie Aschenwald in Aussicht, da sie im Herbst heiratet. Daher holte sie als ihre Stellvertreterin Cintia Zaggl an ihre Seite.

Zwar bleibt Christian Hopfensberger als Bildungsreferent, die Funktion als Jungschützenbetreuer gab er jedoch ab. Nachfolger fand sich noch keiner. Hinterholzer Stellvertreter bleibt weiter Hans Pletzer, als Kassier wurde Leonhard Trixl wiedergewählt. Schriftführer bleibt Michael Thaler, Intranetbeauftragter ist Jochen Brunner, Pressereferent bleibt Christian Fuchs.

Einen Wermutstropfen gib es für Hans Hinterholzer. Kössen richtet heuer im Mai das Bataillonsfest aus, Kitzbühels Kompanie ist im Jahr 2021 Gastgeber, doch für das kommende Jahr 2020 fand sich auch in der  letzten Sitzung kein Gastgeber. Margret Klausner

Bild 1: Der neue „alte“ Ausschuss des Wintersteller-Schützenbataillons mit Kommandant Hans Hinterholzer (5. v.l.).
Bild 2: Kössens Hauptmann Michael Straif präsentierte das Programm für das Fest.
Foto : Mühlberger (1), Klausner (1)

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv