11.08.2016
News  
 

Auftakt im Tiroler Unterhaus

Die harte Vorbereitungszeit neigt sich dem Ende und die ersten drei Runden im Kerschdorfer Tirol-Cup sind auch schon gespielt, nun geht es für die Mannschaften in die neue Spielzeit 16/17. Einige Änderungen gibt es auch heuer wieder in den verschiedenen Ligen.

Landesliga | In der Landesliga gibt es in der Saison 16/17 nach einem Jahr Pause wieder Bezirksderbys. Neben St. Ulrich spielen mit dem Gebietsligazweiten St. Johann und dem SV Brixen wieder drei Mannschaften in der Landesliga Ost.

Beim FC St. Ulrich gab es wenig Veränderungen in der Sommerpause, mit Florian Obwaller kommt ein altes Gesicht zurück in die Mannschaft. Mit dem FC Hochfilzen gründete man eine Spielgemeinschaft und geht als SPG St. Ulrich/Hochfilzen in die neue Saison.

Der Vorjahreszweite in der Gebietsliga St. Johann geht mit voller Vorfreude in die neue Saison. Zwei kleine Veränderungen gab es im Kader von Trainer Albert Trixl. Mit Adnan Alijij kommt ein erfahrener Torjäger vom SV Westendorf zum SK und wird die Offensive gehörig verstärken. Mit Ferhat Gürbüzer kam ein Mittelfeldspieler vom SC Kundl.

Beim SV Brixen veränderte sich nichts gegenüber dem Vorjahr. Die Zielsetzung liegt ganz klar auf den Klassenerhalt und der soll so schnell wie möglich gesichert werden, damit man nicht wieder so ein dramatisches Finale wie in der Vorsaison hat.

Gebietsliga | Der SC Kirchberg wird die neue Saison wieder in der Gebietsliga spielen. Mit der Vorbereitung ist man zufrieden in Kirchberg. Christoph Rosa spielt ab der neuen Saison in Kirchdorf. Sonst bleibt die Mannschaft gleich. Nach dem Abstieg lag das Hauptaugenmerk in der Vorbereitung, wieder Spaß und Freude ins Spiel zu bringen, denn die letzten Wochen in der Landesliga waren nicht einfach für die junge Mannschaft. „Wir hatten zwei Vorbereitungsspiele. Gegen Söll gab es ein 2:2, Erbach war auf Trainingslager bei uns - 0:1. Der Verletzungsteufel blieb fern und die Liga schätze ich sehr ausgeglichen ein, in der jeder jeden schlagen kann. Als Titelfavoriten sehe ich Westendorf und Schwoich an. Unsere Ziele sind ein Platz im vorderen Drittel und außerdem wollen wir zwei oder drei junge Talente der zweiten Mannschaft in die Kampfmannschaft bringen“, so Trainer Harry Vcelar.

Der SV Kirchdorf erreichte in der vergangenen Saison den fünften Platz, der auch in dieser Saison erreicht werden sollte. Neu im Team ist Christoph Rosa, der von Kirchberg kam.

Einige Veränderungen gab es beim SK Fieberbrunn. Helmut Baic heißt der neue Trainer in Fieberbrunn. Den Schwerpunkt in der Vorbereitung setzte der neue Trainer in die taktische Entwicklung der jungen Mannschaft. Als Saisonziel setzten sie sich einen Tabellenplatz unter den Top-7 der Liga.  

Beim SV Westendorf gilt es sicherlich, den Abgang von Adnan Aliji zu verkraften. Sollte das gut und schnell gelingen, spielt die Mannschaft sicher wieder um den Aufstieg mit.

Bezirksliga | Die SPG Hopfgarten/Itter spielte letzte Saison lange um den Aufstieg und gilt in der Saison 16/17 sicher als Mitfavorit. Neu bei der Mannschaft ist der Trainer. Christoph Margreiter kommt aus der Wildschönau und wird dem Team den nötigen Punch für die Meisterschaft geben.

Neu in der Liga ist der Aufsteiger aus Kössen. Die Elf präsentierte sich schon früh in Form, musste sich im Cup gegen Söll nur knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Erste Klasse | Ein gute und ausgeglichene Liga wird die Erste Klasse in der kommenden Saison darstellen. Mit Going kommt ein starker Absteiger von der Bezirksliga, der unter einem neuen Trainer wieder angreifen wird. Die Mannschaft leitet in der neuen Spielzeit Herbert Sevignani und zudem wird Patrik Groman das Mittelfeld verstärken.

Auch neu in der Liga ist die 1b von Kirchberg, die letzte Saison in eindrucksvoller Weise den Meistertitel errungen hat. So wird die Mannschaft auch in der ersten Klasse für Furore sorgen.

Bei Hochfilzen hat sich einiges verändert. Mit St. Ulrich schloss man eine Spielgemeinschaft und geht unter folgendem Namen in die neue Spielzeit FC St. Ulrich/Hochfilzen 1b. Der Trainer wird Engelbert Wörter sein, der damals mit St. Ulrich in der Gebietsliga Meister wurde.

Beim FC Reith blieb es diesen Sommer ruhig, zwei Abgänge stehen zwei Zugängen gegenüber. Die Ziele bleiben bescheiden, denn in erster Linie will man mit dem Abstieg nichts zu tun haben und das junge Team entwickeln.

Beim SC Ellmau gibt es auch einen Trainerwechsel. Robert Winkler übernimmt das Traineramt von Franz Loidhold.

Kitzbühel 1b wird in dieser Saison versuchen, ein gehöriges Wort um den Aufstieg mitzureden.

Zweite Klasse | Ab der Saison 2016/2017 stellt nun auch Westendorf eine zweite Mannschaft. Mit Waidring, Oberndorf und Bad Häring kämpfen drei Mannschaften ausschließlich gegen 1b Teams. Zu den Aufstiegsfavoriten gehören auch in dieser Saison wieder Waidring und Bad Häring. Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv