23.07.2017
News  
 

Arbeitschancen vor der Haustür

St. Johann  |  Fähigkeiten nutzen und einbringen – Welche Arbeit passt für mich?
Valentin Gebert arbeitet üblicherweise in der Lebenshilfe. Er ist sehr genau und ordnungsliebend – mag aber nicht, wenn es zu laut wird. Nachdem ihm ein Kollege von seiner Arbeit in einer Auto-Werkstatt berichtete, beschloss auch er eine neue Tätigkeit in einer Apotheke auszuprobieren. Inmitten duftender Kräuter, Öle und Pulver packt er Tees ab, etikettiert sie und stempelt Produkte und Broschüren ab.
„Valentin hat ein gutes Gespür für die feine Arbeit und kann das recht gut“, bestätigt Apothekerin Katharina Schreder-Wörter. Dabei muss im Umgang mit diversen Wirkstoffen auch bei Hochbetrieb immer sauber und sehr genau gearbeitet werden. Seine Sensibilität kommt dem junge Mann zugute. Andererseits reagiert er rasch verunsichert, wenn etwas Ungewohntes den Weg kreuzt. Daher begleitet ihn eine Assistentin auch am Weg zur Arbeit. Ihre Anwesenheit stärkt und ermutigt ihn. Im Labor, wo es ruhig ist, kann Valentin Gebert sich gut der Arbeit widmen. „Valentin schafft es eine Zeit sehr konzentriert und fehlerfrei zu arbeiten – da passt alles perfekt“, weiß die Apothekerin. Ihre anfänglichen Zweifel hat die Chefin heute abgelegt, denn „Valentin hat sich gut entwickelt. Wir freuen uns jedenfalls immer, wenn er bei uns ist!“

Am Arbeitsleben teilhaben – und wachsen
Auch andere Menschen mit Behinderungen wollen sich in Betrieben oder ihrer Gemeinde einbringen und sich weiterentwickeln, beobachtet Markus Themel, Regionalleiter der Lebenshilfe. Für einen Mann fand sich in einer anderen Apotheke sogar eine geringfügige Anstellung. „Viele sind sehr motiviert und aufgeschlossen“, erklärt Themel. Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Gemeinden, Betrieben, Bauern und Vereinen sollen Menschen mit Behinderungen ihren Platz in der Gemeinschaft finden. „Unsere Aufgabe ist, sie auf dem Weg zu begleiteten – und Orte zu schaffen, die genau das erleichtern“, erläutert Themel den Weg der Lebenshilfe in den nächsten Jahren.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook