05.04.2020
News  
 

Abwarten heißt es bei Hochzeiten

Das Frühjahr ist wohl die Jahreszeit, die am häufigsten mit Hochzeiten in Verbindung gebracht wird. Jedoch wird derzeit die Vorfreude getrübt, Menschenansammlungen mit mehr als fünf Personen sind verboten, die Standesämter haben mit Einschränkungen geöffnet.

Kitzbühel, St. Johann  | Im Standesamt St. Johann sind die Öffnungszeiten wie gewohnt, jedoch der Parteienverkehr eingeschränkt. Telefonische Anmeldung ist bei allen Anliegen erforderlich. „Die Geburtsanmeldung ist mit telefonischem Termin möglich“, erklärt Jutta Wunder und ergänzt, dass auch alle Sterbefälle dokumentiert werden und die weitere Vorgehensweise mit dem Bestatter abgeklärt wird.

Trauungen werden verschoben
Bei den Hochzeiten ist es anders, einige Brautpaare haben schon ihre Hochzeit abgesagt, andere warten die aktuelle Situation noch ab, erzählt Wunder und ergänzt, dass Trauungen nicht verschoben sondern abgesagt werden. Somit muss um einen neuen Termin angesucht werden. In den vergangenen Jahren hat sich ein Trend abgezeichnet - immer mehr Brautpaare heiraten in den Sommer hinein. Dies bestätigt auch Andrea Perger-Weber vom Standesamt Kitzbühel.

Driftige Gründe für kleine Hochzeit
Jährlich werden dort rund 150 Paare getraut, besonders beliebt ist heuer der Monat Juni mit dem Datum: 6.6.20 bzw. 20.6.20. Unterschiedlich  nehmen die Betroffenen die Situation auf. „Von megaverständlich über Panik reicht die Bandbreite“, erzählt Perger-Weber aus ihrem Alltag und ergänzt schmunzelnd, dass laut Quarantäne-Richtlinien die Heirat keine Ausnahme ist, um das Haus verlassen zu dürfen. Beide Standesbeamtinnen betonen jedoch, dass bei driftigen Gründen eine Hochzeit schon abgehalten werden kann. Jedoch nur im kleinen Rahmen, die Standesbeamtin und das Brautpaar. „Es gibt für jedes Paar die perfekte Lösung“, ist sich Perger sicher. Schwierig wird es vor allem für Paare aus dem Ausland, die gerne in der Gamsstadt den Bund der Ehe eingehen wollen, da dies mit Grenz- und Hotelschließungen derzeit nicht möglich ist.

Viele Urnen mit späterer Trauerfeier
Sehr schwierig stellt sich die Situation bei Beerdigungen dar. Da nur fünf Personen bei einer Bestattung zugelassen sind, dazu zählen aber auch Bestatter, Totengräber, können nur noch drei Personen aus der Familie teilnehmen. „Derzeit finden viele Urnenbestattungen im kleinsten Kreis statt“, sagt Perger und ergänzt, dass die Trauerfeier später nachgeholt wird. Per Mail und telefonisch sind die Standesbeamtinnen vormittags zu erreichen. veh

Es gibt keinen Parteienerverkehr im Standesamt, jedoch sind die MItarbeiter telefonisch erreichbar. Foto: kitzbuehel.at

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen