19.04.2018
News  
 

99 Jahre und kein bisschen leise

Karl Koller, eine Kitzbüheler Legende, feierte am Montag seinen 99. Geburtstag. Die Vertreter der ARGE feierten mit dem Jubilar im Rasmushof.

Kitzbühel | Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch überreichte Karl Koller zu seinem 99. Geburtstag eine Torte, die ein roter Pullover ziert. Genau dieser rote Pullover machte Karl Koller und die Skischule „Rote Teufel“ berühmt, denn Koller war es, der als Erster die Skilehrer einheitlich mit rotem Pullover, roter Mütze und modernen Plakaten ausstattete. Diese Marketing-Idee hatte er gemeinsam mit seinem Freund Alfons Walde. Doch alles der Reihe nach.

Karl Koller wurde am 16. April 1919 als jüngstes von zehn Kindern in Kitzbühel geboren. Bereits als kleinen Bub faszinierte ihn der Skisport und schon früh verschrieb er sein Leben den „zwei Brettern, die die Welt bedeuten“. Als Skirennläufer war Karl Koller der erste Hahnenkamm-Sieger nach dem Krieg im Jahr 1946. Vier Jahre später beendete er seine Karriere als Rennläufer und führte danach die Kitzbüheler Skischule.  Gemeinsam mit seinem Freund Alfons Walde hatte er die grandiose Marketing-Idee, die Skilehrer mit roten Pullovern und roten Mützen auszustatten. Damit waren die „Roten Teufel“ geboren und die Skischule erlang Weltruhm.

Zudem charakterisieren Plakate von höchster Qualität seine Skischule. Damit wurde auch der weltweite Trend geboren, Skilehrer in rot zu kleiden. Gemeinsam mit Sepp Möllinger wurde ein Lied über die Roten Teufel von Kitz komponiert, welches heute noch gerne gesungen wird. Jan Boon, der berühmte Kameramann, drehte den legendären Film „Melodie auf Ski“ über die Skischule.

Der Unternehmer Karl Koller erfand die „Topf-Skischule“ und beteiligte alle Skilehrer am Gewinn. Als Skipädagoge wurde er zum kongenialen Freund von „Ski-Papst“ Stefan Kruckenhauser und revolutionierte den Skilehrweg (z.B. Kurzski-Lehrmethode, spielerisches Lernen im „Kinderland“). Koller ebnete mit seiner „Teufelspiste“ am Interski-Kongress von Garmisch (1971) den Weg zu Boarder-Cross und Skier-Cross, er veröffentlichte Skivideos und Lehrbücher. Er wurde Vize-Präsident des Welt-Skilehrerverbandes und Präsident des österreichischen Skilehrerverbandes.

In Kitzbühel ist Karl Koller auch als Autor zahlreicher Bücher und Gedichte, als Sammler und Archivar sowie als langjähriger Obmann des Tourismusverbandes bekannt.

Karl Koller verfasste auch zwei Bücher. Bei seiner Geburtstagsfeier im Kreise der ARGE-Partner gab Karl Koller auch Anekdoten aus seiner Jugend preis und gratulierte auch Kitzbühels Bürgermeister Klaus Winkler, der am gleichen Tag Geburtstag hat.
Elisabeth M. Pöll

Bild: Karl Koller, Theresa Huber, Rudi Sailer, Heidi Koller, Ida Hechenberger, Geburtstagskind Karl Koller, Bürgermeister Klaus Winkler, Klaus Reisch, Hias Leitner, Viktoria Veider, Manfred Hofer, Signe Reisch, Wido Sieberer, Gerhard Eilenberger und Josef Burger.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv