24.08.2020
Event  
 

8. FILMFESTIVAL KITZBÜHEL 2020

Das 8. Filmfestival Kitzbühel (24.–30. August 2020) bietet auch in diesem Jahr klassische Kino-Screenings, Open-Air-Vorführungen, Autokino oder eine Premiere im höchstgelegenen Kino Europas. Eröffnet wird mit Stefan Ruzowitzkys »Narziss und Goldmund«, der diesjährige Ehrenpreis geht an die Schauspielerin Veronica Ferres. Mit einem Wettbewerb für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gibt das Festival jungen Filmschaffenden aus aller Welt eine Bühne und hat sich damit zu einer Plattform des Austausches für die heimische und internationale Filmbranche etabliert. Zahlreiche Gesprächsformate bringen auch aktuelle Themen der Branche zur Diskussion. Der Kartenverkauf beginnt kommende Woche.

Für das Wettbewerbs-Programm hat eine Fachjury aus rund 900 Einreichungen acht Spiel-, sieben Dokumentar- und 15 Kurzfilme nominiert, darunter Welt- und Österreich-Premieren u. a. von Arash T. Rihani, Faraz Shariat, Gregory Kirchhoff, Angeliki Antonious, Esther Rots, Jeff Zorrilla, Sergi Cameron und Andrei Kutsila. Sie geben einen Einblick in das aktuelle Schaffen junger Filmemacher*innen und setzen mit politischen, sozialen und ökologischen Themen starke gesellschaftsrelevante Akzente.

EHRENPREIS an Veronica FERRES
Nach Joseph Vilsmaier, Marie Bäumer und Helmut Berger geht der Ehrenpreis des Filmfestival Kitzbühel 2020 an die Schauspielerin Veronica Ferres. »Die Filmografie von Veronica Ferres umfasst mittlerweile über 100 Filme — davon 25 internationale Produktionen, in denen sie u. a. an der Seite von John Malkovich, Robert de Niro und zuletzt Diane Keaton oder Casey Affleck zu erleben war. Ferres zählt damit zu den wenigen deutschsprachigen Schauspielerinnen, die in ihrer Filmkarriere nationale wie internationale Erfolge feiern konnte — und das nicht nur aufgrund ihres unglaublich komödiantischen Talents. Dies möchten wir mit einem Ehrenpreis würdigen und auch die Bandbreite von Veronica Ferres Schaffens zeigen«, so Festivalleiter Michael Reisch.

ERÖFFNUNGSFILM
Eröffnet wird das diesjährige Filmfestival Kitzbühel mit dem Spielfilm »Narziss und Goldmund« von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky über die gegensätzliche wie einende Freundschaft zwischen zwei Klosterschülern. Der Film ist in diesem Frühjahr kurz vor dem Lockdown in die Kinos gekommen. »Die Entscheidung, mit diesem Film und erstmals nicht mit einer Premiere zu eröffnen, soll auch ein sichtbares Zeichen für das lebendige und erfolgreiche österreichische Filmschaffen setzen. Dessen starke Präsenz musste für einige Monate unterbrochen werden — wir wollen an diese mit einem Film anknüpfen, der sicher viele Besucher*innen in diesem Frühjahr begeistert hätte!« zeigt sich Programmleiter Markus Mörth überzeugt.

Alle Wettbewerbsfilme sowie weitere Informationen unter www.ffkb.at

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen