02.10.2020
News  
 

33. Alpenrallye findet statt

Allen Widrigkeiten zum Trotz findet diese Woche (bis 3. Oktober) die 33. Kitzbüheler Alpenrallye statt. Die am Freitag von Deutschland ausgesprochene Reisewarnung für Tirol brachte natürlich eine erhebliche Verunsicherung für alle deutschen Starter – es gab etliche Absagen, aber die meisten Starter bestätigten ihre Teilnahme.

Kitzbühel | Erleichterung bei den Veranstaltern, dass es nicht zu einer Absagenflut kam – es gab sogar zwei Nachnennungen nach der Reisewarnung. Möglich wurde das durch eine schnell getroffene Maßnahme, speziell für deutsche Starter: „Wir werden am Freitag Nachmittag in Zusammenarbeit mit dem Arbeiter-Samariterbund eine eigene Teststraße für unsere Teilnehmer einrichten, um mit einem gültigen Testergebnis eine Rückkehr nach Deutschland ohne Quarantäne zu ermöglichen”, erklärt OK-Chef Markus Christ. Natürlich werden darüberhinaus alle COVID-Vorgaben der Behörden lückenlos erfüllt. Uns liegt viel daran, eine sichere, aber dennoch erlebnisreiche, entspannte und schöne Rallye für alle Teilnehmer, Zuschauer und Mitarbeiter zu bieten. Wir haben uns in Abstimmung mit unserem COVID-Beauftragten und der Rallyeleitung bemüht, Abläufe zu optimieren, Engstellen und Staubildungen zu vermeiden. Auch die Rahmenveranstaltungen und die Siegerehrung wurden der Situation angepasst, um größtmögliche Sicherheit zu gewähren.” Rund 60 Prozent der Alpenrallye-Starter kommen aus Deutschland, insgesamt sind heuer Teilnehmer aus sieben Nationen am Start.

Prolog durch das Brixental
Das sportliche Programm selbst blieb großteils unverändert: Donnerstag (1. Oktober – 8 bis 15 Uhr) können die Automobilklassiker der Baujahre 1928 bis 1980 auf dem Hahnenkammparkplatz bei der technischen Prüfung und bei den Vorbereitungen zum Bewerb in aller Ruhe begutachtet werden. Der Prolog (Start 15 Uhr, Hahnenkammparkplatz) führt durch das Brixental mit einer Stempelkontrolle am Marktplatz in Hopfgarten (ab 15.30 Uhr) und zurück über Westendorf und Kirchberg mit einem Abstecher ins Spertental (Aschau) zur Zieleinfahrt nach Kitzbühel (ab 16.30 Uhr).

Tiroler Tälerrunde und in die Pinzgauer Bergwelt
Eine Tiroler Täler-Entdeckungsreise ist diesmal die Königsetappe am Freitag (2. Oktober): Inntal, Brandenbergtal, Achental, Alpbachtal, Zillertal, Brixental und das Hochtal Wildschönau finden sich im Roadbook. Neben dieser atemberaubenden Täler-Tour mit einem Abstecher zum Achensee führt die Alpenrallye am Samstag (3. Oktober) in die Bergwelt des Salzburger Pinzgau, ehe es zur Zieleinfahrt zurück nach Kitzbühel geht.

Programm
Donnerstag, 1. Oktober: 8 -15 Uhr: Fahrzeugabnahme; ab 15 Uhr: Prolog „Brixental-Runde”. Freitag, 2. Oktober: ab 8 Uhr: „Karwendel-Runde“. Samstag, 3. Oktober: ab 8 Uhr: „Tauern-Runde”; 13.30: Zieleinfahrt  Innenstadt Kitzbühel (Änderungen vorbehalten).

Bild: Die Klassiker der Automobilgeschichte rollen wieder durch die Alpen. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen