18.01.2019
News  
 

3 Tage regiert der Schmäh im Café

Kabarett, erlesene Konzerte und Lesungen: Mit mehr als 350 Veranstaltungen hat der Verein KleinKUNST KITZbühel in den vergangenen drei Jahrzehnten das kulturelle Leben der Stadt bereichert - und er wird dies auch weiterhin tun.

Kitzbühel | Wenn eine Kabarettgröße wie Leo Lukas einen Abend lang in die ungewohnte Rolle des Moderators schlüpft und auf der Bühne namhafte Künstler wie Clemens Maria Schreiner ankündigt, ist entweder Großes im Gange oder Spannendes zu erwarten: In diesem besonderen Fall sind wohl beide Komponenten zutreffend; zumal es darum geht, das Jubiläum des Vereines Kleinkunst Kitzbühel entsprechend zu würdigen. Aber nicht im großen Rahmen, sondern klein und fein, wie man es gewohnt ist, wollen Künstler, Veranstalter und Publikum diesen außergewöhnlichen Anlass gemeinsam begehen und ein Jubiläumsprogramm (7. bis 9. März) im Café Praxmair genießen.

1988 wurde der Verein aus der Taufe gehoben

Lebendige und mitreißende Aufführungen mit Biss bietet der Kitzbüheler Verein seinem durchwegs heimischen Publikum, seit er im Jänner 1988 in einer Blitzentscheidung aus der Taufe gehoben worden ist. Mit dem Anspruch, in dem damals bescheidenen Kulturangebot der Stadt eine Lücke an zeitgenössischer und darstellender Kunst für ein junges und kritisches Publikum zu füllen.

Viel verändert hat sich seither nicht: Der bühnentechnische Aufwand ist klein geblieben, als bevorzugtes Veranstaltungslokal bietet das Café Praxmair den bekannt außergewöhnlichen Rahmen und die kleine Gruppe um Peggo Jöchl, Pauli Huter, Joe Daxer, Joe Obermoser und Walter Rief ist noch immer unermüdlich darum bemüht, Bühnengrößen und vielversprechende Nachwuchskünstler in die Gamsstadt zu holen.

Kleinkunst-Größen zu Gast in Kitzbühel

Neben Leo Lukas sowie Gloggi & Schicho haben viele Kleinkunst-Größen den Verein in seinem 31-jährigen Leben begleitet und dem anspruchsvollen Publikum durchwegs legendäre Abende beschert. Josef Hader, Alfred Dorfer, Ringsgwandl, Steinböck & Rudle, Michael Mittermeier oder auch Franz Hohler - sie alle sind hier aufgetreten, kehren immer wieder gerne zurück und pflegen engen Kontakt zu den Kleinkunst-Mitgliedern. Nicht etwa, weil der Verein mit großen Gagen bei ihnen punkten kann, sondern weil sie sich hier besonders wohl fühlen, wie Peggo Jöchl beschreibt. „Sie werden von uns viel persönlicher und herzlicher betreut, als dies bei Großveranstaltern möglich ist. Deshalb treten sie gerne bei  uns auf.“

Drei Tage wird das Jubiläum gefeiert

Für die Kleinkunst Kitzbühel liegen spannende, ereignis- und durchaus anekdotenreiche Jahre zurück, in denen sich eine bunte Szene in der Stadt etablieren konnte. Umso größer ist die Vorfreude auf das dreitägige Jubiläumsprogramm, mit dem der 31. Geburtstag dieser österreichweit sicherlich einzigartigen Kulturinitiative gefeiert wird. Mit vielen Kabarettgrößen, mit viel Schmäh und natürlich im Café Praxmair. Alexandra Fusser

Bild: Pauli Huter und Peggo Jöchl prägen den Verein KleinKUNST KITZbühel seit 31 Jahren, heuer wird das „30-Jahr-Jubiläum“ nachgeholt. Im Bild die Feierlichkeiten rund um den 25. Geburtstag der Kitzbüheler Kulturinitiative.  Foto: Walter Rief

Bühne frei
Das JubiläumsProgramm
Kitzbühel | Der Verein KleinKUNST KITZbühel lädt anlässlich seines 31. Geburtstages zu  drei Tagen Jubiläumsprogramm von 7. bis 9. März 2019 ins Café Praxmair.
Donnerstag, 7. März:  Sterzinger III, Konzert „Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera“ mit Stefan Sterzinger (acc, voc), Edi Koehldorfer (guit), Franz Schaden (bs).
Freitag, 8. März: „Bunter Abend“ mit Ludwig Müller und Clemens Maria Schreiner; Moderation Leo Lukas; Überraschungen nicht ausgeschlossen.
Samstag, 9. März: Lisa Eckhart, Kabarett „Die Vorteile des Lasters“.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv