26.01.2020
News  
 

2.000 Nächtigungen verloren

Zu wenig Schnee: Die Musher können kein Camp am Pillersee aufschlagen. Touristiker müssen auf rund 2.000 Nächtigungen und viele Gäste verzichten.

Pillerseetal | Eine Verschiebung gab es schon hin und wieder, aber, dass das Schlittenhundecamp am Pillersee ganz abgesagt werden muss, daran kann sich Mario Horngacher, Chef des Organisationskomitees nicht erinnern. „Wir haben alles versucht, aber die Schneeauflage ist einfach zu gering. Wir brauchen mindestens 30 bis 40 Zentimeter Schnee“, veranschaulicht Horngacher im Gespräch mit dem Kitzbüheler Anzeiger.

Boden ist teilweise nicht einmal gefroren
Streckenverkürzungen oder -verlegungen waren nicht möglich: „Es wäre nicht sinnvoll gewesen, die Loipen zu blockieren, da das Pillerseetal zu den wenigen Orten gehört, wo derzeit Langlaufen überhaupt sehr gut möglich ist.“ Der Kunstschnee wird/wurde im Pillerseetal bereits für die Loipen verbraucht.
Ob es sinnvoll wäre extra Kunstschnee für das Hundeschlittencamp zu produzieren? „Wir haben das einmal gemacht und am Ende kam bei der Veranstaltung dann ein Minus heraus. Man hat auch gesehen, dass der Boden heuer teilweise nicht gefroren ist – darauf wäre es auch nicht möglich gewesen, mit einem schweren Gerät die Strecke zu präparieren“, so der OK-Leiter.

Das „Jännerloch“ ist nun deutlich spürbar
Rund 2.000 Nächtigungen werden am Ende des Winters mit der Absage fehlen, prognostiziert Horngacher. In den Ortschaften um den Pillersee sei das Jännerloch nun voll spürbar: „Die Gasthäuser, der Supermarkt – alle merken, dass die Leute ausbleiben. Das Hallenbad in St. Ulrich war in dieser Zeit immer gut frequentiert. Noch immer wird in den umliegenden Ortschaften beim Tourismusverband angerufen, weil Tagesgäste gerne kommen würden“, veranschaulicht Horngacher.  
Das Schlittenhundecamp am Pillersee, das „Trans-Pillersee-Camp“ ist das größte Camp in den Alpen. Musher aus ganz Europa trainieren für zwei Wochen mit rund 1.000 Hunden im Camp am Pillersee und ermöglichen so, den Hundesport aus nächster Nähe kennenzulernen. Ein Höhepunkt für die Zuschauer sind die Rennen.

Der Fokus liegt nun auf dem 25-Jahr-Jubiläum
Nächstes Jahr feiert die Veranstaltung ihr 25-jähriges Bestehen. „Wir fokussieren uns nun ganz auf das Jubiläum“, erklärt Horngacher. Was die Besucher und Musher im Jubiläumsjahr erwarten wird, will Horngacher noch nicht verraten.
Wahrscheinlich wird die Veranstaltung aber um eine Woche nach hinten verschoben werden. „Dann hätten wir vom Wetter her auch wieder mehr Spielraum“, so Horngacher. Johanna Monitzer

Kein „Alaska-Feeling“ heuer im Pillerseetal. Das größte Schlittenhundecamp in den Alpen musste aufgrund Schneemangels abgesagt werden. „Das berüchtigte Jännerloch ist vor Ort nun spürbar“, sagt OK-Chef Mario Horngacher. Foto: Langreiter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen